Aktuelle Aktienanalysen

Inside Forex Inside Forex Kostenloser Download

Die Entwicklung des DAX: Höhepunkte und Einbrüche

Themenicon Trading-StrategieIn Deutschland gibt es insgesamt vier große Aktien Indizes. Der bedeutendste ist zweifelsfrei der DAX, der die 30 größten deutschen Unternehmen einschließt. Als Bezugsgröße dienen hierbei Umsatz und Marktkapitalisierung der Konzerne.

Nicht jedes der DAX-Unternehmen beeinflusst den Wert des Index dabei gleichermaßen. Die fünf größten Player haben ein Indexgewicht von etwa 45 Prozent. Die Entwicklung des DAX wird also maßgeblich von Bayer, Daimler, Siemens, BASF und der Allianz bestimmt. Das sollten Anleger immer beachten, wenn sie auf fallende oder steigende Kurse des DAX setzen.

DAX-Infografik

Historische Entwicklung

Themenicon wie_boerseDie Grafiken machen deutlich wie volatil der DAX auf lange Sicht sein kann. Nach dem Platzen der Dotcom-Blase im Jahr 2000 fiel der Index auf unter 3.000 Punkte. Im Jahr 2014 knackte der DAX erstmalig wieder die 10.000er Marke und war damit auf einem mehr als doppelt so hohen Stand wie noch während der Finanzkrise 2008/2009.
Dagegen fallen die monatlichen und täglichen Schwankungen schon geringer aus. Zwar kann der DAX an äußerst ungewöhnlichen Tagen auch um mehrere Prozentpunkte fallen oder sinken, in der Regel halten sich die Veränderungsraten jedoch im Rahmen von null bis zwei Prozentpunkten. Dadurch sind kurzfristige Kursentwicklungen des DAX für Anleger vergleichsweise gut prognostizierbar. Zudem wirken sich branchenspezifische Ereignisse auf Grund der Tatsache, dass der DAX ein branchenübergreifender Index ist, nur verhältnismäßig schwach auf den Kurs aus.

DAX Trading

Wegen der enormen wirtschaftlichen Bedeutung des Index, finden Anleger stets aktuelle Informationen über den DAX und die zugehörigen Unternehmen. Das erleichtert das Trading auf der einen Seite, sind doch genug Kennzahlen und Charts für eine fundierte Analyse verfügbar. Auf der anderen Seite ist es nicht immer leicht, aus der Menge der Informationen die wirklich wichtigen Daten herauszufiltern. Trader lernen jedoch schnell, relevante von überflüssigen Informationen zu trennen.

Ein weiterer Vorteil des DAX Trading ist es, dass alle Titel ständig über das elektronische Handelssystem Xetra gehandelt werden müssen. Zudem müssen Unternehmen hohe Voraussetzungen erfüllen, um überhaupt in den DAX aufgenommen zu werden.

Die Investition in den Index oder dessen Entwicklung ist also an und für sich schon eine Streuung des Risikos. Trader profitieren davon, dass unerwartete Ereignisse in einzelnen Unternehmen nicht gleich zu großen Kursverlusten führen. Im Gegenteil, diese können durch die allgemeine und damit besser prognostizierbare Marktentwicklung kompensiert werden.

Jetzt weiter zum Aktiendepot-Vergleich