Aktien vs. andere Geldanlagen – Der große Vergleich, der Ihnen hilft Ihre Wahl zu treffen!

Teil_0023_1_Lektion10

Vorteile von Aktien

Aktien weisen besondere Risiken auf, bieten aber gegenüber allen anderen Anlageklassen spezifische Vorteile. Das gilt im Vergleich mit sicheren Geldanlagen wie Tagesgeld und Festgeld genauso wie bei einer Gegenüberstellung von Aktien mit Bonds, Rohstoffen und Derivaten.

Aktien sind Sachwerte

Im Vergleich mit Anleihen bieten Aktien einen Sachwertcharakter: Eine Aktie ist ein nicht beliebig vermehrbarer Anteil an einem Unternehmen. Ein Blick in den Deutschen Aktienindex oder den Dow Jones zeigt: Viele Großunternehmen der aktuellen Zeit wurden bereits im 19. Jahrhundert (gegründet). Ihre Aktien haben zum Teil zwei Weltkriege, diverse Währungsreformen und Staatsbankrotte überlebt. Anleihen, Sparbücher und Bankguthaben sind im selben Zeitraum mehrfach entwertet worden. Aktien sind nicht mit einer Laufzeit verbunden, sondern verbriefen (zumindest theoretisch) bis in alle Ewigkeit einen Anteil am Unternehmen.

Zum Testsieger eToro 80,2% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

Rohstoffe ohne laufende Erträge

Auch Rohstoffe sind Sachwerte und können – zumindest im Fall von Edelmetallen – selbst größte Krisen und unheilvolle Entwicklungen überleben. Anders als Aktien bieten sie aber keine laufenden Erträge: Aktionäre können in Zeiten einer stabilen wirtschaftlichen Entwicklung mit Dividenden rechnen. Dividenden werden häufig unterschätzt: Ihr Anteil am Gesamtertrag eines Aktienportfolios kann durchaus 20 bis 30 Prozent betragen. Anders als bei Anleihen sind Kursgewinne bei Aktien nicht durch den Rückzahlungswert begrenzt – der Kurs einer Aktie kann zumindest theoretisch unbegrenzt steigen.

Aktienfonds: oft höhere Kosten und weniger Kontrolle

Das nächste Substitut zu Aktien sind Aktienfonds. Aktienfonds werden besonders Privatanlegern immer wieder im Hinblick auf eine breitere Streuung empfohlen. „Reine“ Aktien bieten allerdings einen erheblichen Kostenvorteil. Es fallen lediglich bei der Anschaffung und einer eventuellen Veräußerung Kosten an. Bei Orders über Online Broker fällt für den Kauf von Aktien im Wert von 1.000 Euro eine Gebühr im Bereich von 10,00 Euro an. Der Ausgabeaufschlag beträgt bei den meisten Aktienfonds 2,50 Prozent. Danach fallen pro Jahr 1-2 Prozent des Fondsvermögens als Gebühr unter den Tisch. Aktien sind zudem transparenter als Fonds: Anleger wissen stets ganz genau, was sie im Portfolio halten und müssen keine unliebsamen Überraschungen fürchten.

navibox_content_akademie_aktien_Starseite