Depot Rechner 2023 – Alle Kosten errechnen und das günstigste Aktiendepot finden!

Die Gewinne, die mit einem Aktiendepot erzielt werden können, stehen im direkten Zusammenhang mit den Kosten, die für dieses Depot anfallen. Während der Kurs der Aktien an den Börsen festgelegt wird und damit bei allen Brokern identisch ist, unterscheiden sich die Gebühren bei den einzelnen Anbietern teilweise erheblich.

Daher ist die Wahl des richtigen Online Brokers für die Gewinnerwartung von entscheidender Bedeutung und sollte nicht zu leichtfertig getroffen werden. Ein Vergleich lohnt sich und kann bares Geld einbringen.

Zum Testsieger eToro 80,2% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

Der Depot Rechner bietet viele Vorteile gegenüber einer Suche ohne Hilfsmittel

 Die Zahl der unterschiedlichen Online Broker hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Dadurch ist es sogar für Profis schwierig, einen Überblick über die einzelnen Gebühren und Angebote zu behalten.

Natürlich ist es möglich, jedes Angebot selber genau durchzuarbeiten und die Kosten für die eigene Anlagestrategie bei den verschiedenen Online Brokern zu kalkulieren, allerdings würde das sehr viel Zeit kosten, die anderweitig gewinnbringender investiert werden könnte.

Ein Aktiendepot Rechner kann diese Arbeit deutlich erleichtern, denn hier sind alle Gebühren der unterschiedlichen Anbieter bereits bekannt und müssen nicht erst aufwendig recherchiert werden. Der Depot Rechner sucht die besten Angebote für den individuellen Bedarf des Anlegers heraus, so dass am Ende meistens nur noch zwei oder drei unterschiedliche Online Broker genauer angeschaut werden müssen.

Zum Testsieger eToro 80,2% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

So erleichtert der Wertpapierdepot Rechner die Suche nach dem besten Broker

Unser Depot Vergleichsrechner erleichtert die Suche nach einem günstigen Handelspartner wesentlich. Anleger müssen lediglich ihre Anlageziele definieren und angeben, wie oft sie mit welchem durchschnittlichen Ordervolumen Aktien handeln und welche Auftragswege sie dabei bevorzugt nutzen.

Wertpapierdepot Rechner

Die Angabe des durchschnittlichen Ordervolumens ist erforderlich, weil die Ordergebühren sich bei jedem Broker anders zusammensetzen. Einige Anbieter verlangen volumenunabhängige Gebühren, andere stellen unter bestimmten Voraussetzungen jedem Anleger ein limitiertes Kontingent an gebührenfreien Transaktionen zur Verfügung. Bei den meisten Online Brokern setzt sich die Ordergebühr allerdings aus einer Grundgebühr und einer volumenabhängigen Provision zusammen. Marktübliche Preismodelle sind etwa in der Form „7,00 Euro plus 0,20 Prozent des Ordervolumens, maximal jedoch 50,00 Euro“ gestaltet.

Eine niedrige Grundgebühr ist vorteilhaft, wenn überwiegend kleine Orders getätigt werden. Das trifft auf alle zu, die ihre regelmäßige Ersparnisbildung direkt in Einzelaktien investieren und dadurch im Vergleich zum Erwerb von Investmentfonds Kosten sparen möchten. Wer überwiegend große Volumen handelt, muss auf einen möglichst niedrig angesetzten Gebührendeckel achten.

Aktiendepot Rechner: Vorsicht Offline-Zuschlag

Die marktübliche Spanne reicht von ca. 40,00 bis ca. 100,00 Euro. Zusätzlich zur Ordergebühr verlangen Broker häufig ein Handelsplatzentgelt. Es handelt sich dabei nicht um ein externes Entgelt (dieses wird bei allen Brokern ggf. zusätzlich in Rechnung gestellt), sondern um eine Gebühr des Anbieters. Relevant ist das Handelsplatzentgelt vor allem für Anleger, die häufig an ausländischen Börsenplätzen (zum Beispiel USA) handeln und dafür bei einigen Banken deutlich mehr zahlen müssen als bei Orders über Xetra oder an deutschen Börsenplätzen, bei denen das Handelsplatzentgelt selten 2,00 Euro überschreitet.

Gute Wertpapierdepot Rechner berücksichtigen auch Gebührenzuschläge bei Orders, die nicht via Internet aufgegeben werden. Viele Broker verlangen pauschal Gebühren im Bereich von 10,00 Euro, wenn Kunden telefonisch handeln. Die meisten Depot Rechner fragen auch nach der Anzahl der pro Jahr üblicherweise durchgeführten Trades.

Erstens verzichten viele Banken ab einer bestimmten Anzahl Transaktionen auf pauschale Entgelte für die Depotführung. Zweitens erhalten Vieltrader bei vielen Anbietern ab ca. 100 Trades pro Jahr Rabatte auf die regulären Orderprovisionen. Auch die Angabe des durchschnittlichen Depotvolumens ist sinnvoll: Viele Banken bemessen danach die Höhe der Kontoführungsgebühren oder gewähren ab bestimmten Volumina Vergünstigungen, wie zum Beispiel eine höhere Verzinsung auf dem Verrechnungskonto.

Zum Testsieger eToro 80,2% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

Die vom Aktiendepot Rechner verwendeten Daten werden laufend aktualisiert

Eine häufige Befürchtung bei der Verwendung von Depot Rechnern ist, dass die verwendeten Daten bereits veraltet sein könnten, denn schließlich ändern sich die Kosten bei den Online Brokern des Öfteren und wenn bei der Suche nach dem passenden Anbieter veraltete Daten verwendet werden, so wäre dies nicht einfach nur ärgerlich, sondern hätte auch finanzielle Auswirkungen.

Aktiendepot Rechner

Zum Glück tritt dieses Problem aber nur in sehr seltenen Fällen auf, denn gute Depot Rechner werden laufend aktualisiert. Dies geschieht nicht nur ausschließlich durch den Betreiber des Aktiendepot Rechners selber, sondern auch die Online Broker sind daran interessiert, dass immer die aktuellsten Infos zu ihrem Angebot zu finden sind.

Der größte Teil der Broker teilt den Betreibern der bekanntesten Depot Rechner daher unverzüglich mit, wenn sich die Gebühren für ein Aktiendepot geändert haben. Schließlich profitieren nicht nur die Kunden, sondern auch die Online Broker von einem guten Depot Rechner, denn durch diese werden Kunden auch auf sehr gut für ihren Bedarf passende Angebote aufmerksam, die sie bei einer manuellen Suche vielleicht übersehen oder gar nicht in Betracht gezogen hätten.

Trotzdem sollten Kunden vor der endgültigen Eröffnung eines Aktiendepots bei einem Online Broker immer noch einmal selber die Konditionen überprüfen und erst einen Vertrag abschließen, wenn sie sich sicher sind, den individuell am besten passenden Anbieter gefunden zu haben.

Den richtigen Wertpapierdepot Rechner verwenden

Für die Berechnung der Kosten bei einem Aktiendepot gibt es im Internet viele kostenlos verfügbare Depot Rechner. Bei der Nutzung eines solchen Rechners ist es wichtig darauf zu achten, einen Depot Rechner von einem Anbieter zu verwenden, der nicht an eine bestimmte Bank oder einen Online Broker gebunden ist, denn in diesem Fall wird natürlich versucht, dem Kunden das Angebot der eigenen Bank schmackhaft zu machen. Die von den Banken angebotenen Depotrechner vergleichen in der Regel nur wenige Angebote, oft berechnen sie ausschließlich die Konditionen des eigenen Depots. Gute Depotrechner dagegen vergleichen möglichst viele verschiedene Angebote seriöser Online Broker und arbeiten unabhängig. Auch bei diesen Rechnern kann den Kunde oft direkt aus dem Aktiendepot Rechner mit einem Klick zum entsprechenden Angebot gelangen und sofort ein Depot eröffnen. Depot Rechner freier Anbieter bieten also den gleichen Komfort, wie ein Depotrechner bei einer bestimmten Bank, sie fokussieren sich aber nicht auf ein einzelnes Angebot.

Alle Kosten und Vergünstigungen einkalkulieren

Auch wenn bei vielen Depot Rechnern nur wenige Angaben benötigt werden, um das beste Aktiendepot für den Kunden ausfindig zu machen, werden bei guten Rechnern trotzdem alle Zahlungen mit einkalkuliert. Das können zum Beispiel Prämien sein, welche Kunden mit einem hohen Handelsvolumen nach einer bestimmten Orderzahl erhalten.

Kosten und Vergünstigungen Depot

Alle Bonuszahlungen und Prämien zählen genau betrachtet zum Gewinn, welchen das Aktien abwirft und sollten vom Depot Rechner auch so behandelt werden. Auch aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Angaben zum Ordervolumen und zum jährlichen oder monatlichen Umsatz des Depots relativ genau sind, denn nur so kann berechnet werden, welche Bonuszahlungen des Anbieters der Kunde voraussichtlich erhalten wird.

Ein Depotwechsel kann sehr profitabel sein

Viele Kunden mit einem bestehenden Aktiendepot vergleichen nur selten die Gebühren mit denen anderer Anbieter. Sei es aus Bequemlichkeit, sei es aus Angst, dass durch einen Wechsel negative Veränderungen auftreten können: Sehr viele Kunden wechseln ihren Broker nicht, obwohl sie anderswo deutlich bessere Konditionen erhalten könnten.

Es ist daher ratsam, jährlich einen Vergleich der verschiedenen Anbieter durchzuführen und im Falle niedrigerer Gebühren einen Wechsel nicht zu scheuen. Der Vergleich ist mit einem modernen Depot Rechner schnell durchgeführt und berücksichtigt zahlreiche verschiedene Online Broker. Bei einigen Anbietern gibt es sogar zusätzlich zum Wechsel noch eine Prämie, die ebenfalls als Profit aus dem Depot betrachtet werden darf.

Mit dem Aktiendepot Rechner ohne großen Aufwand den Broker wechseln

Die Eröffnung eines neuen Aktiendepots oder der Umzug mit einem bereits vorhandenen Depot zu einem neuen Anbieter ist heutzutage sehr einfach und kann für den Kunden bequem online durchgeführt werden.

Die gesetzlich vorgeschriebene Legitimierung erfolgt meistens durch das praktische Post-Ident-Verfahren oder kann auch bei vielen Brokern schon mittels der neueren Video-Identifikation durchgeführt werden.

Auch die Schließung des alten Depots und die Mitnahme der vorhandenen Aktien zum neuen Anbieter verursacht für den Kunden kaum noch Aufwand, denn mittlerweile bieten alle großen Online Broker einen praktischen Umzugsservice an. Der Kunde erteilt nur noch eine Vollmacht, mit welcher der neue Broker die Schließung des alten Depots durchführen kann. Um alle Formalitäten kümmert sich dann den Anbieter.

Da es keinen allzu großen zeitlichen Aufwand mehr bedeutet, sein Aktiendepot von einem auf den anderen Online Broker zu übertragen, sollten Anleger einen regelmäßigen Depot Vergleich durchführen und bei niedrigeren Kosten einen Wechsel des Depots veranlassen.

Zum Testsieger eToro 80,2% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

Den Depot Rechner richtig verwenden

Auch der beste Aktiendepot Rechner kann nur so gute Ergebnisse liefern, wie es der Nutzer durch seine korrekten Angaben ermöglicht. Es gibt nicht das beste Aktiendepot für alle Anleger, sondern lediglich die Möglichkeit, für das individuelle Handelsverhalten des jeweiligen Kunden das optimale Angebot zu finden. Um dies zu ermöglichen ist es wichtig, dass die bei der Berechnung gemachten Angaben zu Größen wie Ordervolumen und Anzahl der Transaktionen möglichst exakt sind. Natürlich kann ein Anleger niemals ganz exakt wissen, wie viele Trades er im nächsten Jahr machen wird und wie hoch sein Umsatz beim Aktienhandel sein wird. Eine relativ genaue Einschätzung ist aber in den meisten Fälle durchaus möglich und sollte regelmäßig durchgeführt werden. Dies kann nicht nur bei der Suche nach dem richtigen Anbieter, sondern darüber hinaus auch bei der Verbesserung der eigenen Handelsstrategie große Vorteile bringen.

Auch Kunden, die bereits seit längerem Handel mit Aktien betreiben wird geraten, sich ihre jährlichen Zahlen im Bezug auf Ordervolumen und Umsatz an den verschiedenen Börsen genau anzuschauen und auf deren Grundlage regelmäßig einen Aktiendepot Vergleich von verschiedenen Anbietern durchzuführen.

Das beste Aktiendepot finden und Wechselprämie kassieren

Viele Online Broker bieten neuen Kunden eine Prämie, wenn sie ein neues Depot bei ihnen eröffnen oder mit ihrem alten Depot zum neuen Anbieter umziehen. Für den Kunden sind derartige Prämien eine weitere Möglichkeit, ein zusätzliches Einkommen aus dem Depot herauszuholen und sollten daher genutzt werden. Oftmals sind Prämien allerdings an Bedingungen gebunden. Das kann zum Beispiel eine Mindesteinlage sein, welche für einen bestimmten Zeitraum im Depot verbleiben muss. Auch eine bestimmtes Ordervolumen in den ersten Monaten kann Voraussetzung sein, um eine Prämie für den Depotwechsel zu erhalten. Auch für die vollständige Schließung des alten Depots wird häufig eine Prämie vergeben. Die Schließung kann dabei bequem über den Depot-Umzugsservice des jeweiligen Brokers durchgeführt werden.

Prämien für den Depotwechsel können sich teilweise sehr lohnen, allerdings sollte auf die Bedingungen geachtet werden. Es sollte nicht versucht werden, sich um jeden Preis für eine Prämie zu qualifizieren, wenn darunter die eigenen Möglichkeiten für den Handel mit Aktien leiden. Das beste Aktiendepot ist nicht das, bei dem die Wechselprämie besonders hoch sind, sondern das, bei dem der Kunde alle Leistungen zum günstigsten Gesamtpreis erhält, wobei die Prämien und Bonuszahlungen natürlich in die Kosten einkalkuliert beziehungsweise von diesen abgezogen werden.

Zum Testsieger eToro 80,2% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

Welche weiteren Leistungen werden vom Online Broker erwartet?

Der Aktiendepot Rechner soll das beste Depot für den jeweiligen Kunden heraussuchen. Auch wenn die Kosten dabei in der Regel die größte Rolle spielen, gibt es durchaus einige weitere Faktoren, die nicht außer Acht gelassen werden sollten.

Für Kunden, die ausschließlich online und ausschließlich mit Aktien handeln möchten, reicht es in der Regel, das günstigste Aktiendepot herauszufiltern. Sollen dagegen mehrere Leistungen vorhanden sein, muss darauf geachtet werden, dass die vom Wertpapierdepot Rechner herausgefilterten Broker diese auch anbieten. Wer beispielsweise neben dem Handel mit Aktien auch noch mit weiteren Finanzprodukten handeln möchte, der sollte darauf achten, ob und in welchem Umfang dies vom günstigsten Online Broker angeboten wird und welche Kosten hierbei entstehen.

Auch diese Berechnungen lassen sich glücklicherweise bei vielen Depotrechnern vereinfachen, denn es kann neben den Angaben zum Aktienhandel auch das Handelsvolumen mit anderen Produkten angegeben werden.

Weitere zusätzliche Leistungen können ebenfalls von Vorteil sein, wenn es um die Wahl des richtigen Anbieters für ein Aktiendepot geht. So empfiehlt es sich zum Beispiel grade für Anfänger, sich für einen Broker mit kostenlosem Demokonto zu entscheiden, auch wenn hierbei dann nur der zweit günstigste Anbieter gewählt werden kann.

CTA_vergleich_Aktiendepot