Plus500 Erfahrungen 2023 – Angebot und Konditionen im Test!

Über Plus500:

Bei Plus500 Ltd handelt es sich um ein Unternehmen, welches im Jahre 2008 gegründet wurde und seinen seinen Hauptsitz in Haifa, Israel hat.

Fünf Studenten schlossen sich zusammen, um mit einem Kapital von nur 400.000 US-Dollar eine Möglichkeit zu schaffen, CFD für Aktien ohne Gebühren handeln zu können. Beim CFD-Handel unterliegt Ihr Kapital einem Risiko.

Bereits ein Jahr später war es möglich, sogar ETFs als CFD handeln zu können.

Im Jahr 2010 wurden laut eigenen Angaben mehr als 2 Millionen Transaktionen im Monat über die Plattform Plus500 abgewickelt. Nachdem es im Jahr 2015 Ungereimtheiten in Bezug auf Kundengelder gab, wurden sämtliche Kundenkonten von Tradern aus Großbritannien eingefroren, woraufhin die Aktie des Unternehmens um mehr als 60% einbrach.

Die Marke Plus500 CY Ltd. ist auf Zypern beheimatet und besitzt ein Büro in Lissamol. Der Broker bietet Privatkunden den Handel mit CFDs auf Währungen (Forex), Aktien, Indizes, Rohstoffe und Edelmetalle sowie ETFs an. Fortgeschrittene Trader wissen die Vorzüge, wie beispielsweise ein unbegrenzt nutzbares Demokonto, zu schätzen. Die Kundengelder werden gemäß den Regelungen der „Cyprus Securities and Exchange Commission“ auf separaten Bankkonten angelegt.

Das Angebot von Plus500 im Überblick

  • mehr als 2.000 Basiswerte handelbar (Forex, Indizes, Aktien,
    Rohstoffe, ETFs)
  • Handelsmodell: Market Maker
  • Keine Nachschusspflicht
Plus500 jetzt selbst testen 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

1.) Regulierung und Einlagensicherung: CySEC-Regulierung

Plus500 jetzt selbst testen 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Themenicon wie_boerse

Mit dem Sitz auf Zypern ist Plus500 CY Ltd der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde CySEC unterstellt (Licence No. 250/14) und folgt den im Land geltenden Richtlinien. Die Kundengelder werden gemäß den Bestimmungen der Cyprus Securities and Exchange Commission getrennt von Firmengeldern verwahrt und auf separaten Bankkonten gelagert. Nach eigenen Aussagen tut der Broker viel für den Schutz der Kundeneinlagen. So wird beispielsweise von dem Broker für das Hedgen ausschließlich eigenes Vermögen verwendet, Plus500 geht keine spekulativen Positionen im Markt ein und der Broker ist nicht durch Staats- oder Unternehmensschulden belastet. Plus500 ist dem “Investor Compensation Fund” zugehörig, einem Entschädigungsfonds für Kunden von investmentunternehmen.

Fazit: Der Broker Plus500 wird von der Finanzaufsichtsbehörde Zyperns reguliert und ist Mitglied im “Investor Compensation Fund”. Die Kundengelder werden stets auf separaten Konten verwahrt.

Plus500

2.) Wie vielfältig ist das Handelsangebot bei Plus500?

Themenicon

Geht es um die Plus500 Erfahrungen, darf natürlich das Handelsangebot des Brokers nicht fehlen. Wie zu Anfang kurz erwähnt, wird bei dem Broker in erster Linie das Trading mit Devisen und Differenzkontrakten angeboten. Im CFD-Handel finden sich 53 Devisenpaare, 16 Rohstoffe, 21 Indices und mehr als 600 Aktien und diese Auswahl beinhaltet sowohl Hauptwährungen als auch exotische Paare. Vor allem durch Aktienangebot konnte sich der Broker in unserem Plus500 Test auszeichnen, denn es finden sich hunderte Wertpapiere aus 20 Ländern weltweit.

Diese Aktien können als CFDs gehandelt werden und Trader können sogar Dividendenzahlungen auf diese Aktien erhalten, als ob ihnen das Wertpapier tatsächlich gehören würde. Differenzkontrakte werden bei Plus500 auch auf Indizes gehandelt und hierbei finden sich 19 Werte. 14 Rohstoffe sind ebenfalls zu finden. Es ist sogar möglich, bei Plus500 Bitcoin zu handeln, ein Instrument, das nicht bei jedem Broker zu finden ist. Alles in allem konnten wir in Sachen Handelsangebot vor allem positive Plus500 Erfahrungen machen, denn dem Trader wird eine Vielfalt zur Verfügung gestellt, die nicht bei jedem Broker zu finden ist.

Fazit: Überzeugen kann bei Plus500 vor allem das Angebot an Aktien, die für den CFD-Handel als Basiswerte zur Verfügung stehen. Hunderte internationale Aktien sind zu finden und der Trader hat sogar die Option auf Dividendenzahlungen. Weiterhin sind Indizes, Rohstoffe und rund 60 Währungspaare zu finden.

Die Webseite von Plus500

3.) Wie steht es um die Handelskonditionen bei Plus500?

Themenicon

Der Handel ist kommissionsfrei, da ein Market Maker Handelsmodell zugrunde liegt. Die variablen Spreads in den Hauptwährungspaaren liegen zum Teil unter, überwiegend aber im Durchschnitt des Marktes. Die Mindesteinlage Beträgt bei allen Zahlungsarten 100 Euro. Damit ermöglicht der Broker auch den Einsteigern und Kleinanlegern den Zugang zum Trading, dabei ist ein Hebel von bis zu 1:30 erlaubt.

Positiv hervorzuheben ist die bei anderen Retail Brokern mitunter etwas vernachlässigte Aufklärung der Kundschaft über die Risiken, die mit dem Handel von CFDs und Währungen einhergehen. Plus500 klärt über alle Risiken inklusive jenen, die technisch bedingt sein können, ausführlich auf und stellt erfreulich deutlich klar, dass ein Totalverlust jederzeit möglich ist. Über den eigenen Einsatz hinausgehen können die Verluste bei Plus500 hingegen nicht: Das Konto kann keinen negativen Saldo annehmen und eine Nachschusspflicht ist ausgeschlossen. Auch über mögliche Interessenskonflikte klärt der Broker auf – eine bei Market Makern leider nicht immer gängige Praxis.

Fazit: Plus500 arbeitet nach dem Market Maker Modell und berechnet somit auch keine Kommissionen. Die Spreads der Hauptwährungspaare variabel und es gilt ein Maximalhebel von 1:30. Die Mindesteinzahlung beträgt 100 Euro.

Plus500 jetzt selbst testen 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

4.) Handelsplattform und mobiles Trading: Was bietet Plus500?

Themenicon Handelsplattformen_software

Die Plus 500 Handelsplattform ist als webbasierte Version erhältlich. Die Versorgung mit Echtzeitkursen erfolgt bei beiden Anwendungen kostenlos und auch die Nutzung der Handelsplattformen ist dauerhaft mit keinen Gebühren verbunden. Als wir die Plattform testeten, wurde schnell ersichtlich, dass sie es nicht mit professionellen Anwendungen wie dem MetaTrader aufnehmen können.

Die Plus500 Handelsplattform verfügt insgesamt über 19 kostenlose Indikatoren, bei denen sich alle bekanntesten Indikatoren finden. Die Charts lassen sich in zwei Darstellungen anzeigen und der Trader kann keine Zeichenwerkzeuge nutzen, um beispielsweise eigenhändig Trendlinien einzeichnen zu können.

Fazit: Plus500 bietet den eigenen Kunden eine hauseigene Handelsplattform. Es gibt sie in der Web- und als Mobil-Ausführung.

Plus500 test

5.) Kontoeröffnung und Einzahlung: Wir zeigen, wie es geht

Themenicon Aktiendepoteroeffnung

Die Kontoeröffnung macht Plus500 den Neukunden besonders einfach. Lediglich die Emailadresse sowie der Name sind erforderlich und schon ist das neue Kundenkonto erstellt. Es ist ohne Ersteinzahlung aber noch nicht möglich, Trades zu tätigen. Um das Trading kennenzulernen steht das Demokonto kostenlos bereit.

Soll eine Ersteinzahlung vorgenommen werden, ist eine vollständige Anmeldung erforderlich. Dabei werden unter anderem Angaben zur Person erfragt sowie die eigene Handelserfahrung und auch die finanzielle Situation. Für Einzahlungen stehen unterschiedliche Methoden zur Verfügung, darunter Kreditkarten, Banküberweisungen, Skrill, Sofortüberweisung und giropay. Auch sind bei Plus500 PayPal Einzahlungen möglich, was eher die Ausnahme bei den Brokern darstellt. Je nach gewählter Methode können die Geldtransfers einige Minuten in Anspruch nehmen oder auch einige Tage.

Fazit: Für eine Kontoeröffnung ist bei Plus500 ist keine vollständige Registrierung notwendig. Erst bei einer Einzahlung muss eine Komplettanmeldung erfolgen. Der Broker bietet eine vielfältige Auswahl an Zahlungsmetoden. Der Anbieter kann auch für Anfänger interessant sein. Der CFD Handel ist jedoch nur für erfahrene Trader geeignet.

Plus500 jetzt selbst testen 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

7.) Ist bei Plus500 ein Demokonto zu finden?

Themenicon

In Sachen Demokonto konnte der Broker in unserem Pluss500 Testbericht auf ganzer Linie überzeugen. Für jede der beiden Handelsanwendungen gibt es eine Demoversion, mit der die Plattformen ganz in Ruhe und ausführlich kennengelernt werden können. Das „Spielgeld“-Konto muss nicht speziell angelegt werden, denn nach der Kurzregistrierung wird der Demoaccount automatisch mit erstellt. Auf dem Webtrader kann der Nutzer  mit einem Mausklick bequem zwischen Live- und Demomodus wechseln.

Es gibt so einige Plus500 Demokonto Vorteile: So sind bei der Testversion beispielsweise realistische Bedingungen vorzufinden und das Konto steht zeitlich unbegrenzt zur Verfügung. Somit können nicht nur Neukunden von dem Angebot profitieren. Auch erfahrene Anleger werden das Demokonto zu schätzen wissen, denn durch die realistischen Handelsbedingungen, die auch bei der Live-Version vorzufinden sind, können neue Handelsstrategien auf diese Weise getestet und optimiert werden.

Fazit: Allen Kunden von Plus500 steht ein kostenloses und zeitlich unbegrenztes Demokonto zur Verfügung. Für die Webplattform gibt es eine Testversion mit virtuellem Kapital.

Plus500 jetzt selbst testen 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

8.) Service, Support & Bildung: Plus500 konnte nicht überzeugen

Themenicon Trading-Seminare

Kunden, die mit Plus 500 Erfahrungen im CFD auf Forex Handel gesammelt haben, ließen sich bei der Kontoeröffnung häufig von dem übersichtlichen Internetauftritt und den zahlreichen Einzahlungsmöglichkeiten überzeugen. Dass das Angebot des Brokers sehr viel übersichtlicher dargestellt wird als bei diversen Konkurrenten, liegt auch am Verzicht auf allzu viele Lehr- und Übungsmaterialien. Der Broker beschränkt sich auf einen ausführlichen Leitfaden für den Handel und bindet ansonsten externe Angebote ein. Eine hauseigene Plus500 Meinung zur Marktentwicklung wird nicht veröffentlicht – der Broker verweist hier richtigerweise auch auf mögliche Interessenskonflikte.

Vollständig verzichtet wird auf eine Community-Funktion und Anwendungen im Bereich Social Trading. Dadurch entfällt auch die Möglichkeit für Kunden, ihre Plus500 Meinungen untereinander auszutauschen. Die 24/7 Kontaktaufnahme zum Kundensupport ist nur per Mail und Chat möglich. Eigenartigerweise konnten wir selbst nach intensiver Suche keine Service-Hotline finden und zwar weder für deutsche noch für englischsprachige Kunden. Das ist ungewöhnlich und wirkt sich auch nicht gut auf unsere Bewertung aus. Alles in allem konnte Plus500 in Sachen Kundenservice und Wissensangebote nicht so recht überzeugen.

Fazit: Der Kundensupport bei Plus500 ist nur per Mail und Chat erreichbar und es ist auch nicht ersichtlich, zu welchen Zeiten der Support gewährleistet wird. Auch in puncto Wissensangebote sieht es bei dem Broker eher mager aus.

9.) Plus500 Meinungen der Fachpresse

Themenicon awards

Derzeit liegen zu Plus500 nur einige wenige Meinungen der Fachpresse vor. Das ist für Broker aus dem Ausland nicht ungewöhnlich. Zwar handelt es sich bei Plus500 um einen stetig wachsenden und erfolgreichen Broker, aber bei der Vielfalt der Anbieter ist es nicht verwunderlich, dass ein einzelner Broker von der nationalen und internationalen Presse keine Beachtung bekommt.

Fazit: Aktuell sind einige gute Plus500 Meinungen der Fachpresse zu finden.

Plus500 jetzt selbst testen 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

10.) Fazit: Unsere Plus500 Erfahrungen

Der Broker Plus500 überzeugt in erster Linie durch die große Auswahl an Währungspaaren und Basiswerten für den CFD-Handel. Eine solche Vielfalt spricht die unterschiedlichsten Trader an und ermöglicht das Umsetzen individueller Handelsstrategien. Die geringe Mindesteinzahlung von nur 100 Euro ermöglicht auch unerfahrenen Tradern den Einstieg in die Welt der CFDs und Devisen. Jedoch sollte der CFD Handel nur von erfahrenen Trader getätigt werden. Beim Service-Angebot herrscht allerdings noch reichlich Nachholbedarf.

Zwar liegt bisweilen keine repräsentative Anzahl an Meinungen der Fachpresse vor, doch dies ist für im Ausland ansässige Broker nicht unüblich. Zudem bedeutet dies nicht zwingend, dass Plus500 nicht seriös ode r gar Betrug ist. Wie die Plus500 Erfahrungen zeigen, unterliegt der Broker der Regulierung durch die CySEC und kann auch in anderen relevanten Bereichen überzeugen, sodass Trader mit Plus500 einen zuverlässigen Broker an ihrer Seite haben.