Companisto Erfahrungen 2023 – Alle Angebot und Konditionen im Test!

Companisto Erfahrungen von Aktienkaufen.com

Über Companisto:

Die deutsche Plattform Companisto wurde im Jahr 2012 an den Markt gebracht und hat inzwischen den Ruf als einer der Marktführer in der Branche rund um das Crowdinvesting. Anleger haben die Möglichkeit, mit kleinen Summen Startups zu unterstützen und auf diese Weise selbst an den Gewinnen des Unternehmens beteiligt zu werden. So soll eine Win-Win-Situation entstehen. Die Idee des Unternehmens war es in erster Linie, auf dieser Weise auch Unternehmen zu unterstützen, die sonst nur wenige Chancen haben, durch fehlendes Kapital den Markt zu erobern. Für Anleger wurde damit eine Plattform erschaffen, um mit der Aussicht auf hohe Zinsen und Anteile am Gewinn ihr Kapital vermehren zu können. Damit bedient Companisto einen Markt, der auf großes Interesse gestoßen ist, denn immer wieder sind Anleger auf der Suche nach einer Alternative, mit der sie arbeiten können.

Companisto jetzt selbst testen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

1. Der Companisto Test – Pro und Contra

  • Abwechslungsreiches Angebot an Projekten zum Investieren
  • Auch Investition in Bestandsunternehmen möglich
  • Mindestanlagebetrag ist nicht vorhanden
  • Investoren können aus dem Ausland heraus in Projekten anlegen
  • Investoren erhaltenen Gewinnbeteiligungen, Unternehmenswertbeteiligungen und Exiterlösbeteiligungen
  • Nachrangdarlehen
  • 10% Gebühren auf Gewinne
  • Verlustrisiko

2. Companisto Steckbrief: Das sind die Details

  • Finanzierungsform: Nachrangdarlehen
  • Zinssatz: Zwischen 1 % bis 8,0 % p.a.
  • Laufzeiten: Zwischen 3 und 8 Jahren
  • Mindestbeträge: Keine
  • Anforderungen Privatanleger: Volljährig und unbeschränkt geschäftsfähig
  • Erreichbarkeit des Supports: Kontaktformular, Hotline und Mail
  • Regulierung/Zertifikate: Keine
  • Sicherheit:
  • Versicherung:

3. Unsere Erfahrungen aus dem Companisto Test

Gebühren bei Companisto – die möglichen Kosten für Anleger

In erster Linie sollen Anleger bei Companisto ein Interesse für Startups entwickeln und in diesem Rahmen ihr Geld investieren. Damit das Interesse nicht gleich von Anfang an wieder rückläufig ist, hat sich der Anbieter ein interessantes Gebührenmodell überlegt. So werden nur dann Kosten fällig, wenn man selbst mit seiner Geldanlage auch Gewinn macht. Dieses Konzept ist tatsächlich sehr interessant. Wenn ein Investor Interesse daran hat, Geld anzulegen, dann ist das erst einmal kostenfrei möglich. Er muss weder Gebühren für die Kontoführung zahlen, noch für die Investition an sich. Tatsächlich profitiert Companisto erst in dem Moment, wo der Anleger selbst einen Gewinn hat. Das heißt, wenn die ersten Gewinnauszahlungen auf das eigene Konto fließen, dann wird davon ein Teil an Companisto abgegeben.

Die Höhe der Anteile für die Plattform ist mit 10% dennoch recht stolz angesetzt. Das ist ein Punkt, der auf jeden Fall bei der Planung der Investition beachtet werden sollte. Kaum etwas ist so ärgerlich, wie Kapital einzusetzen, mit Gewinnen zu rechnen und dann durch die Gebühren weniger zu erhalten, als man erwartet hat. Companisto ist jedoch sehr transparent und gibt direkt die Hinweise auf die Gebühren.

In unserem Companisto Test haben wir im ersten Schritt einen Blick auf die Konditionen geworfen. Hier hat sich schnell gezeigt, dass der Anbieter mit sehr fairen Strukturen arbeitet. Wer ein Konto eröffnet und investiert, der braucht erst einmal keine Gebühren zahlen. Diese fallen dann an, wenn man selbst von seiner Geldanlage profitiert hat. In diesem Fall wird bei jeder Gewinnauszahlung ein Anteil in Höhe von 10% fällig, den Companisto direkt einbehält.

Punkte: 9 von 10

Companisto jetzt selbst testen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Investitionen bei Companisto – welche Möglichkeiten gibt es?

Lange Zeit war Companisto in erster Linie bekannt als Plattform für Startup-Investitionen. Inzwischen hat sich hier aber schon ein bisschen was getan und es gibt noch eine weitere Möglichkeit für die Investition. Diese sind die Venture Loans. Hierbei handelt es sich um etablierte Unternehmen, die für eines oder auch mehrere Projekte Finanzierungen benötigen und hier das Crowdinvesting in Anspruch nehmen möchten. Die Venture Loans fahren bereits nachweislich Gewinne ein und sind damit für viele Anleger eine interessante Sache. Wer in diese Projekte investiert, der wird allerdings nicht an den Gewinnen beteiligt, sondern erhält klassische Zinsauszahlungen.

Nach wie vor spielen auch die Startups eine große Rolle bei Companisto. Unternehmen haben die Möglichkeit, sich bei der Plattform zu bewerben und in diesem Rahmen dann durch Investoren Geld zu erhalten. Wenn die gewünschte Höhe des Geldes erreicht ist, wird die Investition geschlossen.

Companisto Startups Investition
In nur 3 Schritten bei Companisto in Startups investieren

Bei beiden Varianten handelt es sich um Nachrangdarlehen. Das heißt, Investoren erhalten auch erst nach der Laufzeit ihr Kapital zurück. Wer lieber mit seinem Kapital flexibler ist, der sollte diesen Punkt im Hinterkopf haben. Es ist nicht möglich, sein Kapital vorzeitig aus der Geldanlage zu lösen.

Anleger wählen zwischen zwei verschiedenen Varianten, wenn es um die Geldanlage geht. Sie haben die Möglichkeit, direkt in Startups zu investieren oder sich für Venture Loans zu entscheiden. Die Bestandsunternehmen bieten dabei eine gute Möglichkeit, hohe Zinsen für die Investition zu erhalten.

Punkte: 10 von 10

Ein Blick auf die Laufzeiten und die Zinsen bei Companisto

Natürlich ist es schön, wenn man mit seinem Geld Startups nach vorne bringen kann. Niemand möchte dies aber ohne eine gewisse Gewinnaussicht machen und genau aus diesem Grund ist ein Blick auf die Zinsen durchaus legitim und diesen haben wir in unserem Companisto Test natürlich auch durchgeführt. Die Zinsen variieren zwischen den einzelnen Varianten der Geldanlage. Es ist möglich, über die Startups Zinsen in Höhe von 1% zu bekommen. Was erst einmal nicht viel klingt, sollte aber nicht unterschätzt werden, denn wer hier investiert, der wird zusätzlich noch am Gewinn, am Unternehmenswert sowie an möglichen Exiterlösen beteiligt. Damit liegen die möglichen Renditen durchaus höher als bei 1%.

Bei den Venture Loans sind die Beteiligungen nicht Bestandteil der Investition. Dafür können Anleger hier auch deutlich höhere Zinsen erhalten. Bis zu 8% sind möglich.

Unterschiede gibt es nicht nur bei den Zinsen, sondern auch bei den Laufzeiten. Die Startups benötigen oft eine längere Vorlaufzeit, bis es mit den Erfolgen funktioniert. Das ist auch bei den Laufzeiten mit einkalkuliert. Daher werden an dieser Stelle auch als Laufzeit acht Jahre angesetzt. Dies ist auf den ersten Blick erst einmal eine recht lange Zeit. Wer sich jedoch den Verlauf von Startups ansieht, der wird feststellen, dass diese Laufzeit durchaus berechtigt ist. Da die Anleger auch von möglichen Gewinnen profitieren sollen, braucht es ausreichend Vorlauf, um mit dem Unternehmen schwarze Zahlen schreiben zu können. Vor dem Ende der Laufzeit ist eine Auszahlung des eingesetzten Kapitals nicht möglich. Die Anteile können jedoch verkauft werden.

Die Laufzeit bei den Venture Loans ist deutlich übersichtlicher gehalten. Sie liegt zwischen drei und vier Jahren. Hier kommt es ganz auf das Projekt und auf die Wünsche des Unternehmens an. Aber auch hierbei handelt es sich um Nachrangdarlehen, sodass das Kapital während der Laufzeit nicht in Anspruch genommen kann. Da die Laufzeit hier aber auch wenige Jahre beschränkt ist, ist dies für Anleger oft eine sehr interessante Alternative.

Companisto hat, abhängig von den jeweiligen Investitionsprogrammen, verschiedene Laufzeiten und Zinssätze im Angebot. Auf der Webseite gibt es jedoch klare Informationen zu diesen Bereichen, sodass Anleger von Anfang an einen Überblick über die jeweiligen Punkte haben, die für sie wichtig sind.

Punkte: 9 von 10

Companisto jetzt selbst testen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Ein Konto bei Companisto eröffnen – einfacher Vorgang und schnelle Investition

Companisto spricht eine breite Zielgruppe an. Interessant ist die Plattform sowohl für Einsteiger im Bereich des Crowdinvestings, als auch fortgeschrittene Investoren. Allein der Punkt, dass es hier keine Mindestinvestition gibt, spricht schon dafür, dass keine spezielle Zielgruppe vorhanden ist. Auch der einfache Aufbau der Webseite sowie die schnell durchgeführte Kontoanmeldung gehören zu den wichtigen Punkten, die bei einem Test für den Investor eine große Rolle spielen können. Gerade dann, wenn man noch nicht viel Erfahrung mit der Geldanlage auf diese Weise hat, ist es besonders praktisch, wenn man sich nicht lange mit der Anmeldung beschäftigen muss.

Companisto Kontoeröffnung
Die Kontoeröffnung bei Companisto dauert nur wenige Minuten

Die Kontoanmeldung ist innerhalb weniger Minuten durchgeführt. Hier braucht es weder viele Angaben, noch viel Zeit. Gleiches gilt für die Investition. Nachdem sich der Anleger über die verschiedenen Projekte informiert hat, kann er auch schon das Geld investieren.

Die Kontoanmeldung ist bei Companisto besonders praktisch und einfach gehalten. Hier reichen schon wenige Handgriffe und Klicks aus, um einen Account anzulegen. Auch der Login-Bereich ist sehr übersichtlich gestaltet. So braucht niemand lange, um sich hier ein Bild zu machen, sondern kann direkt mit der Investition beginnen.

Punkte: 10 von 10

Mindestinvestition bei Companisto – hier gibt es keine Vorgaben durch den Anbieter

In unserem Companisto Test wollten wir natürlich für die Anleger auch wissen, mit welchen Summen sie mindestens rechnen müssen, um eine Beteiligung zu erhalten. Hier gibt es bei vielen Anbietern Vorgaben und genau dieser Punkt schreckt die Trader oft ab. Wer generell nicht viel Kapital hat, der möchte nicht gezwungen sein, dieses auch direkt bei einer Plattform einzusetzen. Stattdessen sind Anleger immer wieder auf der Suche nach Möglichkeiten, selbst zu entscheiden, wie sie auch mit geringem Kapital verfahren möchten, ohne den Druck von Mindestanlagen im Rücken. Bei Companisto ist das durchaus möglich. Der Anbieter verzichtet auf eine Mindestvorgabe. Das heißt, hier können auch Kleinanleger aktiv werden, die nicht viel Geld haben, aber dennoch gerne einsteigen möchten. So kann man beispielsweise schon mit 5 Euro eine Geldanlage tätigen. Das ist natürlich auch allein schon deshalb eine tolle Sache, weil es bei den Crowdinvest-Anlagen kein klassisches Musterdepot gibt. So fällt es Anlegern schwer einschätzen zu können, ob sich ihre Investition in die richtige Richtung entwickeln kann.

Der Companisto Test hat gezeigt, dass der Anbieter völlig auf die Angabe von einer Mindestsumme für die Investition absieht. Hier gibt es keine Vorgaben für die Anleger. Damit haben sie freie Hand, was die Investition in die einzelnen Projekte angeht.

Punkte: 10 von 10

Support: Erreichbarkeit vom Kundenservice

Der Kundenservice ist die erste Anlaufstelle, wenn man Fragen und Probleme hat. Unsere Companisto Erfahrungen haben deutlich gemacht, dass es allein auf der Webseite einen sehr großen FAQ-Bereich gibt, der häufig die Nachfragen beim Support schon unnötig werden lässt. Zudem ist der Support aber auch gut erreichbar. Es gibt eine Hotline, über die kostenfrei mit den Mitarbeitern Kontakt aufgenommen werden kann. Erreichbar ist der Support von Montag bis Freitag und zwar innerhalb der Zeitangabe von 9 Uhr bis 19 Uhr. Es gibt eine kostenfreie Hotline für Deutschland, die Schweiz und für Österreich. Wer nicht telefonieren möchte oder es in der Zeit nicht schafft, der kann auch ein Kontaktformular nutzen oder direkt per Mail schreiben.

Die Erreichbarkeit vom Kundensupport bei Companisto ist, unseren Erfahrungen nach, als sehr gut zu bezeichnen. Wer Probleme oder Fragen hat, der erreicht schnell einen Mitarbeiter oder kann sich erst einmal im FAQ-Bereich umsehen, der sehr breit aufgestellt ist.

Punkte: 10 von 10

Companisto jetzt selbst testen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Informationsmaterial – Hilfe für Anleger durch Companisto

Die Geldanlage ist ein komplexes Thema und allein aus diesem Grund ist es für Investoren wichtig die Möglichkeit zu haben, sich informieren zu können. Companisto sieht dies auch so und hat einen kleinen Ausbildungsbereich angelegt. Es handelt sich hierbei um eine Akademie, die unterteilt ist in die Bereiche für Einsteiger, Fortgeschrittene und auch für Profis. So kann sich jeder die Beiträge anzeigen lassen, die für ihn interessant sind. Auch für die Unternehmen, die bei Companisto auf der Suche nach Anlegern sind, werden Hinweise zur Verfügung gestellt. Die Artikel enthalten wichtige Informationen rund um die Geldanlage, zu Insolvenzen der Unternehmen oder auch zu Möglichkeiten, das Risiko gering zu halten. Diese Punkte spielen für die Geldanlage und die Nutzung von Crowdinvesting eine besonders große Rolle.

Wir haben bei Companisto eine sehr gut aufgestellte Akademie gefunden, in der viele offene Fragen rund um die Investition von Geldern sehr gut beantwortet werden. Wer sich bisher noch nicht mit dem Crowdinvesting beschäftigt hat, der kann in der Akademie auf jeden Fall sehr viel lernen.

Punkte: 10 von 10

Das Risiko bei der Investition – wie sicher ist das Geld bei Companisto?

Die Geldanlage bei Companisto kann sehr erfolgreich verlaufen. Wer hier sein Geld an die Unternehmen gibt, der unterstützt damit deren Entwicklung und hilft auch Startups dabei, einen sehr guten Einstieg in die Wirtschaft zu finden. Allerdings ist das nicht ganz ohne Risiko. Companisto wird nicht reguliert, das ist jedoch auch nicht üblich bei einer Plattform, die Nachrangdarlehen vermittelt. Das heißt, das Risiko liegt voll beim Anleger. Wird das Kapital investiert, sollte man sich immer bewusst sein, dass es auch verloren gehen kann. Allerdings wird bei Companisto keine Nachschusspflicht fällig. Anleger brauchen sich also keine Sorgen darüber machen, dass sie möglicherweise noch einmal Geld nachlegen müssen. Das Risiko besteht darin, sein Kapital komplett verlieren zu können.

Companisto Webseite
Die Internetpräsenz von Companisto

Die Minimierung dieses Risikos liegt ganz in den Händen der Anleger, hier gibt es von Companisto jedoch interessante Hinweise und Tipps, wie diese ablaufen kann. In erster Linie ist anzuraten, nur das Kapital zu investieren, auf das man zur Not auch verzichten kann. Zudem sollten Anleger ihr Kapital auf mehrere Projekte verteilen. Wenn ein Projekt keinen Erfolg mit sich bringt, dann können die Gewinne aus anderen Projekten die Verluste einfacher auffangen.

Das Risiko bei Companisto ist auf jeden Fall vorhanden, darüber sollten sich Anleger bewusst sein. Hier kann man das gesamte Kapital verlieren, wenn es investiert wird. Ein Verlust darüber hinaus ist jedoch nicht möglich. Daher sollten Anleger das Risiko durch die Verteilung des Kapitals minimieren.

Punkte: 8 von 10

Fachmeinungen: Das wird über Companisto in der Presse gesagt

Es gibt online eine Vielzahl an Meinungen und Artikeln zu Companisto, was deutlich macht, wie sehr Crowdinvesting in den Mittelpunkt gerückt ist. Das Interesse ist groß und die Erfahrungen sind vielseitig. So spricht der Tagesspiegel beispielsweise davon, dass es sich hierbei um ein interessantes Konzept handelt, Anleger jedoch immer darauf achten sollten, dass eine Prospektpflicht vorhanden ist. Die Welt spricht davon, dass die gestellten Prognosen für die Startups als sehr optimistisch anzusehen sind und Investoren gut daran tun, mit eher der Hälfte zu rechnen. Die Einschätzung der Projekte und Unternehmen sollte natürlich immer auch durch die Investoren selbst mit durchgeführt werden.

Bei unseren Companisto Erfahrungen konnten wir auch sehen, dass die Plattform in der Presse häufig zu einem Thema geworden ist. Der Grund ist klar: Das Konzept ist interessant, die geringen Anlagesummen locken ebenfalls viele Anleger an und die Transparenz spricht für sich. Nicht immer sind die Meinungen jedoch ausschließlich positiv.

Punkte: 6 von 10

4. Fazit: Überschaubares Risiko gegen faire Rendite

Wer bei Companisto sein Geld anlegen möchte, der sollte sich auf jeden Fall darüber bewusst sein, dass es sich hierbei um eine Anlage handelt, die ein Risiko mit sich bringt. Dieses Risiko liegt beim Investor, der möglicherweise sein gesamtes Kapital verlieren kann. Hier macht Companisto aber auch kein Geheimnis draus. Es wird darauf hingewiesen, dass es sich um Nachrangdarlehen handelt und diese eben mit Risiken verbunden sind. Die Renditen, die dafür zur Verfügung stehen, können nur als sehr fair bezeichnet werden. Generell hat uns in unserem Companisto Test der Aufbau der Plattform sehr gut gefallen, sodass wir sie für Anleger, die mit Crowdfunding und Crowdinvesting gerne Geld verdienen möchten, durchaus empfehlen können.

Gesamtbewertung: 8,0 von 10

Companisto jetzt selbst testen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten