S Broker Erfahrungen 2023 – Angebot und Konditionen im Test!

Über S Broker:

sBroker ist ein Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe.

Die S Broker AG & Co. KG betreibt ihre Geschäfte von ihrem Hauptsitz in Wiesbaden aus. Das Unternehmen wurde bereits 1999 als pulsiv AG gegründet und im Jahr 2001 von den Sparkassen übernommen.

Das Angebot beschränkt sich auf Online Brokerage und Kapitalanlagen. Auch Sparkassen nutzen die Infrastruktur des Unternehmens für ihr Angebot im Privatkundengeschäft.  Privatanleger haben so die Möglichkeit ein Wertpapierdepot direkt beim Sparkassen Broker zu eröffnen oder über ihre Sparkasse vor Ort.

Aktuell nutzen mehr als 32 Sparkassen des Verbundes dieses Angebot. Für den Anleger spielt es keine Rolle,  welchen Weg er beschreitet, um das Depot zu eröffnen. Anleger, welche das Wertpapierdepot über ihre Sparkasse vor Ort eröffnet haben, greifen direkt über die Webfiliale ihrer Sparkasse auf das ComfortDepot des s Brokers zu. Hinter dem Angebot steckt in jedem Fall das ComfortDepot von s Broker, über welches Aktien, Anleihen, Investmentfonds, und andere Finanzderivate gehandelt werden können.

sbroker Aktiendepot: Das Angebot im Überblick

  • Ordergebühr: 4,95€ + 0,25%, min. 9,95/max. 49,95€ zzgl. Handelsplatzentgelt
  • Handelsplatzentgelte: Inland 0,95€, Ausland 12,95€
  • Keine Limitgebühren
  • ca. 30 Börsenplätze, ca. 25 Partner im außerbörslichen OTC-Handel
  • Kostenfreies Depot bei Aktivität oder Bestand, sonst 30 €/Jahr
  • 6.500 Fonds, davon 150 sparplanfähig
  • Regulierung durch die Europäische Zentralbank
  • Webinare und Testdepot verfügbar
Zum Testsieger eToro 80,2% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.

1.) Handelsangebot: Beeindruckende Auswahl an Handelsprodukten

Das ist die Internet-Seite von sbroker
So sieht die Onlinepräsenz von sbroker aus
Themenicon voteile_aktien

In unserem sbroker Erfahrungsbericht haben wir uns auch das Handelsangebot genauer angeschaut, da dieses für jeden Trader, bei der Wahl eines Online-Brokers, eine große Rolle spielt. Sbroker ist ein Allrounder im Bereich des Tradings. Dieser hat sich nämlich nicht nur auf ein bestimmtes Produkt spezialisiert, sondern verfügt über eine breite Palette an Handelsinstrumenten. Dazu gehören unter anderem nationale und internationale Aktien, die an allen deutschen Börsenplätzen und an weiteren 28 Auslandsbörsen gehandelt werden können. Im Aktienhandel stehen Tradern Analystenempfehlungen, Marktausblicke und Charttechnische Analysen zur Verfügung. Zudem werden auch kostenlose Realtime-Kurse angeboten. Zu seinen weiteren Angeboten zählt sbroker, neben dem Handel mit Fonds:

  • Anleihen
  • CFDs
  • ETFs
  • Anlagezertifikate
  • Neuemissionen
  • wikifolio

Fazit: Mit seiner umfassenden Auswahl an Handelsprodukten, spricht der Anbieter eine breite Masse an Tradern an und überzeugt somit, bei unserem sbroker Test, auf ganzer Linie.

2.) Handelskonditionen: Besonderes Rabattmodell für aktive Trader

Themenicon

Ein Schwachpunkt im sbroker Test ist die Depotführungsgebühr in Höhe von 30,00 Euro jährlich. Diese entfällt nur, wenn pro Quartal mindestens eine Transaktion (inklusive Sparpläne) durchgeführt wird oder zum Quartalsultimo ein Bestand ab 10.000 Euro verbucht ist. Die Konditionen für Wertpapiertransaktionen bewegen sich in einem marktüblichen Bereich. Die Orderprovision beträgt 4,95 Euro zzgl. 0,25 Prozent des gehandelten Volumens, mindestens aber 9,95 Euro und maximal 49,95 Euro. Für Anleger, die häufig größere Volumina handeln, fallen die Kosten durch den niedrig angesetzten Gebührendeckel geringer aus als bei vielen Konkurrenten.

Für den Handel über Xetra sowie an inländischen Handelsplätzen wird ein Handelsplatzentgelt in Höhe von 0,95 Euro erhoben. An den knapp 30 ausländischen Börsenplätzen beträgt das Handelsplatzentgelt 12,95 Euro. Für telefonisch erteilte Orders wird ein Offline-Zuschlag in Höhe von 9,95 Euro erhoben. Limits sind kostenfrei. Das in der Preisgestaltung integrierte Rabattmodell deutet darauf hin, dass sbroker Erfahrung im Umgang mit hochaktiven Anlegern besitzt.

Abhängig von der Anzahl der in den letzten zwölf Monaten getätigten Transaktionen gewährt der Broker 10 bis 80 Prozent Rabatt auf die Orderprovision, die dadurch im besten Fall auf die Höhe des Grundentgeltes reduziert wird. Ab 100 Transaktionen gibt es 10 und ab 5.000 Transaktionen 80 Prozent Rabatt. Das Fondssortiment umfasst etwa 6.500 Investmentfonds, von denen ca. 400 mit hauptsächlich 50 Prozent Rabatt auf den regulären Ausgabeaufschlag angeboten werden.

Fazit: Sbroker erhebt eine Depotführungsgebühr von 30 Euro im Jahr. Diese lässt sich umgehen, wenn pro Quartal mindestens eine Transaktion durchgeführt wurde oder zum Quartalsende das Guthaben mindestens 10.000 Euro beträgt. Aktive Trader werden mit bis zu 80 Prozent Rabatt auf die Orderprovisionen belohnt.

3.) Handelsplattform und mobiles Trading: Optimale Handelsumgebung

Der Trader bei sbroker: Über diese Plattform Handeln sie.
Über diese Plattform Handeln Trader bei sbroker

Die Handelsplattform MarktInvestor pro bei sbroker Alt: Über diese Plattform Handeln Trader bei sbroker Gehandelt wird bei sbroker über den MakrtInvestor pro. Die Plattform ist nicht webbasiert und muss somit erst heruntergeladen werden. Zunächst muss die Nutzungslizenz über ein Bestellformular geordert werden. Diese kostet Trader monatlich 39,95 Euro. Der Betrag wird jedoch als Orderguthaben erstattet. Innerhalb der Bestellung können Kunden zwischen drei verschiedenen Paketen wählen:

  • Kostenloses Basis-Paket
  • Profi-Paket für 24,95 monatlich
  • Premium-Paket für 54,95 monatlich

Diese unterscheiden sich im Wesentlichen in der Anzahl der Börsenmärkte auf die Trader zugreifen können. Die professionelle Handelsplattform von sbroker punktet mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche und ermöglicht schnelles Traden durch:

  • Drag and Drop
  • Individuelle Konfigurierbarkeit der Handelsoberfläche
  • Orderfunktionen wie One-Click-Trading und Ordervorlagen
  • Alertfunktion

Die Übersicht über beispielsweise die Markttiefe, Realtime-Push-Kurse und Times and Sales, liefern Tradern detaillierte Informationen über das Handelsgeschehen. Kunden, die sich zuerst einen Überblick über die Funktionalität der Tradingplattform verschaffen möchten, können vorab eine kostenlose Demoversion der Anwendung testen. Wer unterwegs und zu jeder Zeit sein Handelskonto verwalten möchte, kann sich über die mobile sbroker App freuen.

Diese ist nicht nur unkompliziert zu bedienen, sondern ermöglicht auch den Zugriff auf die aktuellen Marktdaten, Nachrichten, Indizes und Kurse. Weiterhin gewährt die App Einsicht in das Depot und die Watchlist. Die kostenlose Anwendung ist für alle mobilen Endgeräte von Apple iOS und für Android Smartphones zu haben.
Fazit: Der Handel erfolgt über die Handelssoftware MarktInvestor pro. Eine kostenfreie App zum mobilen Traden ist ebenfalls vorhanden.

4.) Kontoeröffnung und Bonus: Verschiedene Depots zur Auswahl

Themenicon Aktiendepoteroeffnung

Für den Online-Handel ist die Eröffnung eines Handelskontos unumgänglich. Kunden von sbroker müssen zunächst ein Wertpapierdepot registrieren. Das Unternehmen stellt dabei fünf zur Auswahl:

  • Einzeldepot
  • Einzeldepot mit CFD Handelskonto
  • Gemeinschaftsdepot
  • StartDepot für junge Leute
  • Minderjährigendepot

Das Einzeldepot läuft nur auf einen Inhaber, weitere Bevollmächtigte können ergänzt werden. Für das Traden mit CFDs wird ein CFD Handelskonto benötigt, welches jedoch nur in Verbindung mit einem Einzeldepot und einem Verrechnungskonto zu haben ist. Für Ehepaare, die über ein gemeinsames Konto Handeln möchten, bietet sbroker das Gemeinschaftsdepot an. Beide Partner sind gleichberechtigte Inhaber und können jederzeit auf das Depot zugreifen. Das StartDepot für junge Leute, richtet sich an alle Studenten, Schüler oder Auszubildende, die das 18te Lebensjahr bereits überschritten haben.

Als kleines Extra bekommen die Neukunden dieses Depots einen Allround-Gutschein von 40 Euro und ein 150 Euro Orderguthaben. Eltern können für Kinder unter 18 das Minderjährigendepot eröffnen. Welches den Handel mit Fonds, Aktien und Anleihen erlaubt. Alle aufgeführten Wertpapierdepots sind kostenlos und lassen sich ganz einfach online in drei Schritten registrieren. Unseren sbroker Erfahrungen zufolge, können Neukunden bei der Kontoeröffnung aus zwei Bonusangeboten wählen.

Einen 300 Euro Ordergutschein, der sechs Monate gültig ist und ein iPhone 6. Um dieses jedoch als Prämie zu bekommen, müssen Trader innerhalb von drei Monaten 40 Wertpapiertransaktionen ausgeführt haben. Das Werben neuer Kunden zahlt sich ebenfalls aus. Trader können zwischen einem Orderguthaben von 50 Euro und attraktiven Sachpreisen auswählen.

Fazit: Unsere sbroker Meinung bezüglich der Handelskonten fällt sehr positiv aus. Das Unternehmen bietet für jede Zielgruppe das passende Depot. Das Bonusangebot kann sich ebenfalls sehen lassen und lässt sowohl Neu- als auch Bestandskunden profitieren.

5.) 3 Tipps für Ein- und Auszahlungen: Worauf sollten Trader achten?

ThemeniconTipp 1

Um bei sbroker Transaktionen durchzuführen, brauchen Trader neben dem Handelskonto noch ein Referenz- und ein Verrechnungskonto. Alle Ein- und Auszahlungen werden zunächst auf dem Verrechnungskonto verbucht, bevor sie dem Depot oder dem Referenzkonto gutgeschrieben werden. Kunden, die über ein Giro-Konto der Sparkasse verfügen, können dieses als Referenz- und Verrechnungskonto verwenden, vorausgesetzt die Sparkasse, bei der das Konto geführt wird, nimmt an diesem Service teil. Trader sollten sich unbedingt informieren, ob sie eventuell so die Eröffnung und Verwaltung eines dritten Kontos umgehen können.

Tipp 2

Die Ein- und Auszahlungsmethoden unter die Lupe zu nehmen, lohnt sich für Trader in jedem Fall. So lässt sich in Erfahrung bringen wie schnell und flexibel das Geld auf transferiert werden kann und in welchem Zeitraum dieses auf dem jeweiligen Konto gutgeschrieben wird. Der sbroker Test hat ermittelt, dass alle Zahlungen nur per Überweisung getätigt werden können. Somit sind Kunden in den Zahlungsvarianten sehr eingeschränkt und sollten sich darauf einstellen, dass die Gutschrift einige Tage dauern kann.

Tipp 3

Einige Online-Broker erheben Gebühren für den Zahlungsverkehr. Insbesondere die Auszahlungen werden mit Kosten veranschlagt. Um keine böse Überraschung zu erleben, sollten Trader sich umfassende Auskünfte über die Höhe der Auszahlungsgebühren einholen.

Fazit: Oft lohnt es sich, bei den Ein- und Auszahlungen genauer hinzuschauen. Trader behalten so den Überblick über die Zahlungskonditionen und die damit einhergehenden Bedingungen.

6.) Regulierung- und Einlagensicherung: Vollreguliertes Unternehmen

Themenicon wie_boerse

Wie so ziemlich alle Finanzunternehmen, wird auch sbroker von einer Finanzaufsichtsbehörde reguliert. Der Trading-Anbieter fällt dabei unter die Zuständigkeit der Europäischen Zentralbank. Viele Kunden, die mit sbroker Erfahrungen gemacht haben, ließen sich insbesondere nach dem Ausbruch der Finanzkrise von der Einlagensicherung überzeugen: Die Kundengelder auf Verrechnungskonten sind über die Institutssicherung des Sparkassensektors in unbegrenzter Höhe abgesichert.

Diese gilt als vergleichsweise resistent gegenüber systemischen Finanzkrisen, weil sich Sparkassen in höherem Maße über das Einlagengeschäft refinanzieren und weniger stark vom Kapitalmarktumfeld abhängig sind.

Fazit: Sbroker wird durch die Europäischen Zentralbank beaufsichtigt. Die Einlagen sind über die Institutssicherung des Sparkassensektors optimal gesichert.

7.) Kundensupport, Service & Bildungsangebot: Gute Schulungsangebote

sbroker Webinare zum Handeln lernen
Diese Webinare stellt sbroker zur Verfügung
Themenicon Trading-Seminare

Die Erreichbarkeit des Kundensupports ist bei sbroker sehr gut. Die Kontaktaufnahme per Telefon ist an sieben Tagen die Woche zu folgenden Zeiten möglich:

  • Montag bis Freitag 8:00 Uhr bis 23:00 Uhr
  • Samstag 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Sonntag 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Ebenso können Kunden den Broker per E-Mail oder über den Postweg erreichen. Beeindruckend ist das umfangreiche Bildungsangebot bei diesem Handelsanbieter. Eine Vielzahl verschiedenster Webinare unterstützen nicht nur Einsteiger bei ihren ersten sbroker Erfahrungen, sondern vertiefen und festigen auch das Wissen fortgeschrittener Trader. Sehr positiv auf unsere sbroker Meinungen wirkt sich die Tatsache aus, dass ein kostenloses und funktionales Übungsdepot angeboten wird.

Trader können beliebig viele Testdepots anlegen und sogar die Werte ihres realen Depots importieren. Anlegern wird keine explizite sbroker Meinung zu bestimmten Märkten oder Wertpapieren angeboten. Auf der Website werden neben umfangreichen Kursdaten und Tools zu eigenständigen Analysen auch Meinungen von Bankanalysten zur Verfügung gestellt. In Zusammenarbeit mit dem Portal godmode-trader.de bietet sbroker auch technische Marktanalysen an.

Fazit: Der Kundenservice bietet gute Erreichbarkeit an allen Tagen der Woche. Viele Webinare sorgen für den perfekten Trading-Einstieg. Ein kostenfreies Übungsdepot rundet das Bildungsangebot ab.

8.) Zusatzangebot: Was bietet sbroker noch?

Themenicon Trades_kopieren

Wie bereits erwähnt, bietet sbroker neben dem Aktienhandel viele weitere Trading-Produkte an. Das breite Angebot an Fonds und ETFs beinhaltet alle zum Vertrieb zugelassenen nationalen und internationalen börsennotierten ETFs und Fonds. Etwa 4.300 Fonds mit bis zu 100 Prozent reduziertem Ausgabeaufschlag und rund 150 sparplanfähige Fonds gehören ebenfalls zum Angebot.

Über sbroker können Trader ebenfalls in das CFD Trading einsteigen. Dieses erlaubt dabei den Handel mit verschiedenen Basiswerten. Den Zugriff auf eine Spezielle Handelsplattform mit diversen sbroker CFD trading tools, bekommen Trader nach Eröffnung eines CFD-Handelskontos. Auch Anlagezertifikate gehören zu den handelbaren Tradinginstrumenten des Unternehmens. Zu den Top-Anlagezertifikaten zählen:

  • Discount-Zertifikate
  • Basket-Zertifikate
  • Index-Zertifikate
  • Garantie-Zertifikate
  • Aktienanleihen

Fazit: Das Zusatzangebot bei dem Handelsunternehmen ist sehr umfassend und kann sich wirklich sehen lassen. So wird individuelles Traden ermöglicht, denn jeder Trader findet hier das für sich passende Handelsinstrument.

9.) Sbroker Meinungen der Fachpresse: Mehrfach ausgezeichnet

Themenicon awards

Da das Unternehmen bereits seit 1999 am Markt aktiv ist und sich als Unternehmen des Sparkassensektors darüber hinaus in einer besonderen Wettbewerbssituation befindet, kann es nicht verwundern, dass zu sbroker Meinungen der Fachpresse in beträchtlicher Anzahl vorliegen. In den vergangenen Jahren wurden in Tests und Vergleichen auch mehrere gute Platzierungen erreicht. Besonders relevant sind zur Beurteilung eines Anbieters Auszeichnungen, die einen Hinweis auf aktuelle sbroker Erfahrungen von Kunden hinweisen. Sbroker erreichte bei der Broker-Wahl 2011 den 3. Platz als „Zertifikate Broker“. Ein Jahr zuvor wurde bei derselben Umfrage der 3. Platz als „Online Broker“ erzielt.

10.) Fazit: Unsere sbroker Erfahrungen:

Das enorme Handelsangebot von sbroker hat uns sehr überzeugt. Ob Aktien, Fonds oder CFDs, der Handelsanbieter ermöglicht Tradern den individuellen Handel. Ebenfalls hat uns die Vielzahl an Schulungsangeboten beeindruckt. Das zeigt, dass dem Unternehmen viel an der Unterstützung von Trading-Neulingen gelegen ist. Die Vollregulierung und Anlagensicherung sorgt zudem für einen sicheren Handel.

Zum Testsieger eToro 80,2% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, eingehen können.