Smart Markets Erfahrungen: Niedrige Gebühren aus England, Bildung und Service aus Deutschland

ÜBER SMART MARKETS:

Die Smart-Markets GmbH wurde 2010 gegründet und hat ihren Sitz in Düsseldorf. Da es sich um einen Introducing-Broker handelt, untersteht Smart Markets keiner Regulierungsbehörde, denn es werden lediglich vermittelnde Finanzdienstleistungen und Serviceleistungen angeboten. Das eigentliche Trading findet beim Partner-Broker City Index aus England statt, welcher den Smart Markets Kunden besonders gute Konditionen, einen Hebel von bis zu 1:200 und ein Konto ohne Ein- und Auszahlungsgebühren bietet. City Index wird von einer der weltweit strengsten Finanzaufsichtsbehörden, der britischen FCA, beaufsichtigt und reguliert. Bei Fragen und Problemen können sich die Kunden direkt an den deutschsprachigen Kundenservice von Smart Markets wenden, welcher diese in der Regel schnell klären kann.

Wir haben den deutschen Introducing-Broker und seinen englischen Partner für unsere Leser genau unter die Lupe genommen und präsentieren die Ergebnisse im folgenden Smart Markets Erfahrungsbericht.

Daten und Fakten zur Smart Markets Bewertung

  • Sitz in Deutschland (Düsseldorf)
  • Der Partner-Broker wird von der britischen FCA reguliert
  • Handel nach dem Market Maker Modell
  • MT4 und AT Pro für PC und Mobilgeräte
  • über 40 verschiedene Währungspaare
  • mehrere tausend CFDs
  • großes Schulungsangebot
  • keine Nachschusspflicht
  • Demokonto mit sämtlichen Funktionen
Zum Testsieger admirals CFD Service – 81% verlieren Geld

1.) Regulierung und Einlagensicherung: Wie sieht es mit dem Kundenschutz aus?

Als reiner Finanzdienstleister ist Smart Markets nicht regulierungspflichtig, denn das Trading finden beim englischen Partner-Broker City Index statt. Dieser muss sich an die strengen Bestimmungen der britischen Financial Conduct Authority (FCA) halten, welche durch regelmäßige Kontrollen sicherstellt, dass die Kunden umfassend geschützt sind. Smart Markets selber übernimmt den Kundenservice und bietet vielfältige Zusatzleistungen an. Die Verwaltung der Kundengelder erfolgt aber im Auftrag von City Index bei renommierten Banken. Über den Einlagensicherungsfonds FSCS sind Beträge von bis zu 50.000 GBP pro Trader sicher geschützt und können auch bei Zahlungsunfähigkeit von Broker oder Bank zuverlässig an den Kunden transferiert werden.

Die Kunden von Smart Markets genießen somit den Vorteil eines komplett deutschsprachigen Serviceangebots in Kombination mit der strengen Regulierung durch die FCA. Sollte es wider Erwarten zu Konflikten mit dem Broker kommen, unterstützt die Regulierungsbehörde die Trader und greift entsprechend ein.

Fazit: Der deutschsprachige Broker Smart Markets vermittelt die Kunden an den Partner-Broker City Index aus England, welcher an die strengen Bestimmungen der FCA gebunden ist, welche auch die Kunden aus Deutschland umfassend schützt.

2.) Welches Handelsangebot gibt es bei Smart Markets?

Smart Markets bietet Forex-Händlern eine Auswahl aus über 40 Währungspaaren, so dass hier neben den üblichen Majors auch einige seltenere Währungen zu finden sind, die nicht bei jedem Anbieter gehandelt werden können. Bei den CFDs ist die Auswahl sogar noch größer, denn hier können mehrere tausend Kontrakte aus verschiedenen Bereichen ausgewählt werden. Dadurch lassen sich sämtliche Handelsstrategien und auch das automatisierte Trading gut umsetzen. Auch Scalping ist bei diesem Broker ausdrücklich erlaubt, wie unser Smart Markets Test ergeben hat.

Über das Demokonto können interessierte potentielle Neukunden das komplette Handelsangebot mit virtuellem Guthaben kennenlernen und zu den realen Kursen des Live-Kontos traden.

Smart Markets Webseite
Die Homepage von Smart Markets

Fazit: Smart Markets bietet besonders bei den CFDs eine große Auswahl, aber auch der Forex-Handel ermöglicht die effektive Umsetzung sämtlicher Strategien. Wer eigene Smart Markets Erfahrungen sammeln möchte, kann über das Demokonto des Brokers zu realen Konditionen traden.

3.) Handelskonditionen und Mindesteinlage: Diese Informationen sind wichtig

City Index, der englische Partner-Broker von Smart Markets, wurde bereits im Jahr 1983 gegründet und verfügt somit über viel Erfahrung in der Finanzbranche. Der Market Maker ermöglicht die Kontoeröffnung ohne Mindesteinlage und ist daher auch für Trader mit geringem Handelskapital gut geeignet. Die Spreads werden zu den Haupthandelszeiten fest berechnet, außerhalb dieser Zeiten erfolgt das Trading mit variablen Spreads. Majors wie zum Beispiel das Währungspaar EUR/USD sind bereits ab 0,5 Pips verfügbar. Die Handelsgebühren sind somit konkurrenzfähig und auch für professionelle Trader attraktiv.

Kontoeröffnung und Kontoführung sind kostenfrei. Auch für Ein- und Auszahlungen werden bei Smart Markets keine Gebühren berechnet, hier kann es lediglich passieren, dass die Bank des Kunden eine Transaktionsgebühr veranschlagt, auf welche der Broker keinen Einfluss hat.

Fazit: Ohne Mindesteinzahlung können die Smart Markets Kunden beim Market Maker City Index ab einem Spread von 0,5 Pips mit Forex und CFDs handeln. Die Berechnung der Spreads erfolgt abhängig von der Handelszeit entweder fest oder variabel. Zusätzliche Gebühren für Kontoeröffnung, Kontoführung oder Ein- und Auszahlungen werden nicht berechnet.

4.) Smart Markets Erfahrungen: Handel über MetaTrader 4 oder AT Pro

Der Smart Markets Testbericht zeigt, dass die Trader zwischen zwei Handelsplattformen wählen können, welche beide die Ansprüche professioneller Trader erfüllen und dabei gut strukturiert aufgebaut sind. Mit zahlreichen Indikatoren können die Handelskurse ausführlichen technischen Analysen unterzogen werden und dank der praktischen Alarmfunktionen müssen die Nutzer keine Möglichkeit für einen vielversprechenden Trade mehr verpassen.

One-Click-Trading direkt aus den Charts ist ebenfalls mit beiden Plattformen durchführbar. So können die Händler ihre Positionen noch präziser genau zum gewünschten Zeitpunkt öffnen und schließen.

Eine von immer mehr Tradern genutzte Option ist der automatisierte Handel. Dieser kann beim MetaTrader unter anderem mit Expert Advisors durchgeführt werden. Auch die professionelle Handelsplattform AT Pro ermöglicht die partielle oder komplette Automatisierung eigener Strategien oder die Nutzung vorgegebener Handelssysteme, welche bei Bedarf an eigene Vorlieben angepasst werden können.

MetaTrader 4 und auch die Plattform AT Pro stehen nicht nur als Download für den PC zur Verfügung, sondern können auch als WebTrader direkt im Browser verwendet werden. Dies ist besonders praktisch, wenn die Kunden von einem anderen PC auf ihr Handelskonto zugreifen möchten. Da der WebTrader nicht erst installiert werden muss, kann direkt nach dem Start des Programms mit dem Trading begonnen werden.

Smart Markets Handelsplattformen
Die Handelsplattformen bei Smart Markets

Unterwegs können die Smart Markets Kunden über die entsprechende App ebenfalls jederzeit ihre Positionen verwalten, Trades platzieren und alle weiteren Funktionen der von ihnen bevorzugten Handelsplattform nutzen. Die MetaTrader App kann im Google- oder App-Store heruntergeladen werden, die App für die AT Pro Handelsplattform steht direkt auf der Website von Smart Markets zum Download bereit.

Fazit: Smart Markets bietet den Kunden Zugang zu zwei hochentwickelten Handelsplattformen. Ob AT Pro oder MetaTrader 4 besser für die individuellen Anforderungen des jeweiligen Traders geeignet sind, kann dieser auch ohne vollständige Registrierung mit dem Demokonto des Brokers herausfinden. Beide Plattformen können als Download, WebTrader oder als App genutzt werden.

5.) Kontoeröffnung und Einzahlung bei Smart Markets: So funktioniert es

Smart Markets ist ein sogenannter Introducing-Broker. Das Trading findet beim englischen Partner City Index statt, wo die Smart Markets Kunden besonders günstige Konditionen erhalten. Der komplette Service und auch die Kontoeröffnung werden über das deutsche Unternehmen abgewickelt. Somit müssen die Trader nicht umständlich den Kontakt zu City Index herstellen, sondern können ihr Handelskonto in wenigen Schritten direkt über die Website von Smart Markets eröffnen.

Die Kontoeröffnung erfolgt online, das hierfür erforderliche Registrierungsformular kann mit einem Klick auf den entsprechenden Button auf der Website aufgerufen werden. Wie bei den meisten anderen Brokern auch, ist der Registrierungsprozess in drei Schritte unterteilt. Nachdem der angehende Kunde einige Angaben zu seinen Personalien gemacht hat, müssen noch Fragen zu den finanziellen Verhältnissen und den bisherigen Handelserfahrungen beantwortet werden. Nachdem der Kunde die Richtigkeit der Angaben bestätigt und das Registrierungsformular abgesendet hat, erhält er eine Mail mit einem Verifizierungs-Link, mit welchem er die angegebene E-Mail-Adresse und die Kontoeröffnung bestätigt. Danach kann auch schon die erste Einzahlung per Überweisung oder Kreditkarte erfolgen.

Um das Handelskonto in vollem Umfang nutzen und auch Auszahlungen durchführen zu können, muss die gesetzlich vorgeschriebene Verifizierung durchgeführt werden. Auch dies erfolgt online, indem eine Kopie des Personalausweises oder Reisepasses und ein Adressnachweis an den Kundendienst gesendet werden. Die Überprüfung der Dokumente dauert in der Regel nicht lange, so dass auf Wunsch direkt im Anschluss die erste Auszahlung durchgeführt werden kann.

Ein und Auszahlungen können bei Smart Markets mit folgenden Methoden durchgeführt werden:

  • Überweisung
  • Visa-Karte
  • Mastercard

Bei keiner der genannten Methoden werden Gebühren erhoben, möglicherweise fallen bei Transaktionen jedoch Kosten durch die Bank des Kunden an.

Fazit: Kontoeröffnung, Einzahlung und Verifizierung können bei Smart Markets online durchgeführt werden. Dadurch kann das Handelskonto schon direkt nach der Eröffnung kapitalisiert und zum Trading genutzt werden. Gebühren auf Ein- und Auszahlungen werden vom Broker nicht erhoben.

6.) Mögliche Strategien: Scalping ausdrücklich erlaubt

Auf der Suche nach einem geeigneten Broker spielt es für die Händler natürlich auch eine Rolle, welche Handelsstrategien umgesetzt werden können. Nicht jeder Anbieter ist gleichermaßen geeignet, wenn es um spezielle Strategien geht. Das bei vielen Tradern beliebte Scalping ist beispielsweise gar nicht bei allen Brokern zulässig. Da es bei dieser Strategie darum geht, kleine Gewinne mitzunehmen, werden die Positionen oftmals schon kurz nach dem Öffnen wieder geschlossen. Gibt der Broker hier eine Mindestlaufzeit vor, so kann Scalping nicht umgesetzt werden. Bei Smart Markets dagegen ist diese Strategie ausdrücklich erlaubt. Auch das Absichern anderer Positionen mittels Hedging ist bei Smart Markets problemlos möglich.

Durch die große Auswahl bei den Basiswerten, insbesondere im CFD-Bereich, erhalten die Trader auch bei der Anwendung automatisierter Handelsstrategien viele Signale und können effektiv Traden.

Fazit: Der Broker Smart Markets spricht eine breite Zielgruppe an, da durch das breit gefächerte Angebot an Basiswerten eine Vielzahl an Strategien umgesetzt werden kann. Auch die nicht bei allen Brokern zulässige Scalping-Strategie ist bei Smart Markets ausdrücklich erlaubt.

7.) Demokonto: Smart Markets unverbindlich und risikofrei testen

Kaum ein Trader möchte sich registrieren und Kapital auf sein Handelskonto einzahlen, ohne sich selber ein Bild von den Konditionen und Handelsmöglichkeiten eines Brokers gemacht zu haben. Mit dem Smart Markets Demokonto kann risikofrei mit virtuellem Guthaben getradet werden. Da der Handel zu den realen Kursen erfolgt und alle Funktionen der angebotenen Plattformen genutzt werden können, bietet das Demokonto einen realistischen Einblick in das Trading bei Smart Markets.

Um bei Smart Markets Erfahrungen mit dem Demokonto zu sammeln, müssen die Nutzer keine vollständige Registrierung durchlaufen, denn das Konto kann mit nur wenigen Angaben eröffnet werden. Dieser Prozess nimmt weniger als eine Minute in Anspruch.

Smart Markets Demokonto
Der Handel kann bei Smart Markets mit dem Demokonto getestet werden

Wenn die Trader sich selber vom Angebot überzeugt haben und ein Live-Konto für das Trading mit eigenem Kapital eröffnen, leistet das Demokonto oftmals weiter gute Dienste. Die Lerninhalte aus dem umfangreichen Bildungsbereich von Smart Markets können hier vertieft werden und müssen so erst mit eigenem Geld angewendet werden, wenn die jeweilige Strategie sicher beherrscht wird. Auch zur Entwicklung neuer Strategien und deren Optimierung wird das Smart Markets Demokonto von vielen Nutzern verwendet.

Fazit: Erste Smart Markets Erfahrungen können interessierte Trader mit dem Demokonto des Brokers sammeln. Die Handelskurse entsprechen denen des Live-Kontos und es können alle Funktionen der Software genutzt werden. Auch für bereits aktive Händler kann die Nutzung des Demokontos hilfreich sein, um beispielsweise Handelsstrategie zu trainieren, zu entwickeln und zu optimieren.

8.) Service, Support & Bildung: Das umfangreiche Leistungspaket von Smart Markets

Wenn beim Trading Fragen aufkommen oder technische Probleme auftreten sollten, ist es für die Kunden wichtig, sich an einen kompetenten Ansprechpartner wenden zu können und schnelle Hilfe zu erhalten. Bei Smart Markets handelt es sich um einen Anbieter aus Deutschland, so dass natürlich auch der Kundenservice auf Deutsch kontaktiert werden kann. Per Telefon, Mail oder über den Live-Chat ist der Broker für die deutschsprachigen Kunden tagsüber erreichbar.

Das Bildungsangebot ist ebenfalls auf Deutsch verfügbar und beinhaltet neben informativen Artikeln auch die beliebten Webinare, bei welchen die Teilnehmer erfahrenen Händlern über die Schulter schauen können. Die Dozenten erklären ihre Strategien und beantworten die Fragen der Teilnehmer. Durch diese ständige Kommunikation bleiben die Lerninhalte besonders gut im Gedächtnis und können anschließend von den Teilnehmern selber gut umgesetzt werden. Neben dem überdurchschnittlich umfangreichen kostenlosen Bildungsangebot bietet Smart Markets gegen eine Gebühr auch eine professionelle Trading-Ausbildung an. Diese ist für Teilnehmer geeignet, welche sich als professionelle Daytrader oder Investoren etablieren möchten.

Weitere Extras sind ein Währungsrechner und der hilfreiche Wirtschaftskalender. Hier sind alle wichtigen Termine verzeichnet, an welchen ein Einfluss auf die Handelskurse durch die Bekanntgabe relevanter Informationen oder durch bestimmte Ereignisse zu erwarten ist.

Fazit: Der Kundenservice von Smart Markets kann per Telefon, Chat oder Mail in deutscher Sprache kontaktiert werden. Das Bildungsangebot ist ebenfalls auf Deutsch verfügbar und bietet neben kostenlosen Webinaren auch eine professionelle Trader-Ausbildung. Der Wirtschaftskalender und der Währungsrechner ergänzen das Zusatzangebot des Brokers.

9.) Smart Markets Meinungen in der Presse: Das sagen die Experten

Smart Markets ist ein beliebter deutscher Introducing-Broker, was sich auch in den Presseberichten und Bewertungen diverser Online-Portale widerspiegelt. Das Unternehmen hat bereits mehrere Auszeichnungen erhalten, welche auf der Website aufgeführt sind. Vor allem die deutschsprachige Kundenbetreuung, die günstigen Konditionen beim englischen Partner-Broker City Index und das umfangreiche Bildungsangebot sorgen für durchgehend gute Smart Markets Bewertungen.

Durch die strenge Regulierung der Finanzaufsichtsbehörde FCA gilt Smart Markets in der Fachwelt als seriös und kann für den Handel mit Forex und CFDs empfohlen werden.

Smart Markets Referenzen
Die Referenzen und Siegel von Smart Markets

Fazit: Smart Markets hat seit seiner Gründung im Jahr 2010 regelmäßig gute Bewertungen von verschiedenen Finanzportalen erhalten. Die Berichte in der Fachpresse fallen ebenfalls positiv aus und auch mehrere Auszeichnungen, unter anderem als bester Online-Broker, sind vorhanden.

Zum Testsieger admirals CFD Service – 81% verlieren Geld

10.) Fazit: Unsere Ergebnisse aus dem Smart Markets Erfahrungsbericht

Da für die Eröffnung eines Handelskontos bei Smart Markets keine Mindesteinzahlung erforderlich ist, ist der deutsche Introducing-Broker auch für Kleinanleger gut geeignet. Die Trader erhalten günstige Konditionen beim englischen Partner City Index und profitieren gleichzeitig von einem deutschsprachigen Bildungsangebot und Kundenservice.

Die Regulierung des Tradings erfolgt über die britische Financial Conduct Authority (FCA), welche durch strenge Kontrollen und hohe Auflagen für einen guten Schutz der Trader sorgt. Über das Financial Services Compensation Scheme (FSCS) sind die Einlagen der Kunden zusätzlich bis zu einem Betrag von 50.000 GBP pro Trader abgesichert.

Bezüglich der möglichen Handelsstrategie kommen wir ebenfalls zu einer guten Smart Markets Bewertung, denn mit über 40 Währungspaaren und einer Auswahl von mehreren tausend CFDs lassen sich bei diesem Broker auch automatisierte Strategien gut umsetzen. Scalping und Hedging sind ebenfalls ausdrücklich erlaubt.

Die beiden Handelsplattformen MetaTrader 4 und AT Pro bieten umfangreiche Funktionen und ermöglichen so ein professionelles Trading mit ausführlicher Kursanalyse. Hiervon können sich interessierte Trader bei einem Smart Markets Test mit dem Demokonto selber überzeugen.