Zcash kaufen – Informationen und Tipps rund um die beliebte Kryptowährung

Viele Anleger beschäftigen sich auch im Jahr 2018 noch mit den digitalen Währungen, da der Hype rund um die Kryptowährungen, wie zum Beispiel Bitcoin und Ethereum, ungebrochen ist. Beinahe täglich gibt es neue Berichte in den Medien über Bitcoin und Co. Allerdings rücken ebenfalls immer mehr Altcoins, wie beispielsweise Zcash, in den Vordergrund. Viele Entwickler der sogenannten Altcoins haben Verbesserungen erarbeitet, die die Kryptowährungen noch attraktiver machen. Bei Zcash sind zum Beispiel anonyme Transaktionen möglich, wodurch die Privatsphäre der Nutzer geschützt wird. Bereits zum Start im Jahr 2016 hat Zcash für großes Aufsehen gesorgt, da der Kurs zu Beginn ein extrem volatiles Verhalten gezeigt hat. Deswegen ist es nur wenig verwunderlich, dass zahlreiche Anleger an der digitalen Währung Zcash interessiert sind. Wer Zcash kaufen möchte, muss sich mit den Krypto-Börsen und den digitalen Marktplätzen auseinandersetzen. Der Handel per CFD wird über die Krypto-Broker abgewickelt. Im folgenden Text werden digitale Währungen im Allgemeinen erläutert sowie die Besonderheiten von Zcash näher erklärt. Darüber hinaus werden Tipps zur Wahl des Anbieters gegeben.

Themenübersicht:
1. Was sind Kryptowährungen?
2. Wie funktionieren digitale Währungen wie Zcash?
3. Was ist das Besondere an der Kryptowährung Zcash?
4. Wie kann man Zcash kaufen?
5. Worauf sollte man bei der Auswahl einer Börse oder eines Brokers achten?
6. Fazit

Zum Anbieter Coinbase* *Hierbei handelt es sich um einen Werbe- oder einen Affiliate-Link. Wenn sie auf diesen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir (je nach Anbieter) eine Provision. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten und sie unterstützen unser Projekt. Wir danken ihnen für ihren Support!

Was sind Kryptowährungen?

Die digitalen Währungen sind keine neue Erfindung, da die Idee hinter den Kryptowährungen bereits seit den Neunzigerjahren existent ist. Durch die Erfindung des Internets und der damit verbundenen Entstehung des digitalen Zeitalters sind bereits damals erste Ideen in Bezug auf eine digitale Währung aufgekeimt. Zu dieser Zeit war die Technik noch nicht weit genug, sodass dieser Gedanke erst einmal hinten angestellt werden musste. Erst im Jahr 2009 konnte ein Durchbruch verbucht werden, da in diesem Jahr die erste digitale Währung auf den Markt gekommen ist. Dabei handelte es sich um den Vorreiter Bitcoin. In der Zwischenzeit sind unzählige weitere digitale Devisen entwickelt worden, die mittlerweile ebenfalls äußerst beliebt sind. Die bekanntesten Kryptowährungen sind derzeit Ripple, Bitcoin, Bitcoin Cash, Litecoin, Ethereum, Dash, und IOTA.

Herkömmliche Währungen und digitale Währungen weisen einige Unterschiede auf, die die Währungen voneinander abgrenzen. Ein wichtiger Punkt ist die Verwaltung, da die Kryptowährungen einen exakten Gegenpol zu den herkömmlichen Währungen bilden. Die normalen Währungen werden zentral verwaltet, wohingegen die digitalen Devisen für Dezentralität stehen. Für die Verwaltung der herkömmlichen Währungen, wie zum Beispiel Euro, ist die Europäische Zentralbank zuständig. Die digitalen Währungen werden von Privatpersonen und Organisationen verwaltet, die explizit nicht staatlich agieren. Außerdem können sowohl Privatpersonen, als auch Unternehmen an der Schöpfung neuer Währungseinheiten teilhaben. Der Schöpfungsprozess wird Mining genannt. Auch bei der noch relativ jungen digitalen Währung Zcash können die Nutzer selbst Währungseinheiten schürfen. Gesichert werden die Einheiten in einem Zcash Wallet.

Wie funktionieren digitale Währungen wie Zcash?

Derzeit handeln zwar sehr viele Menschen mit den digitalen Währungen, jedoch wissen immer noch nicht alle Nutzer, wie genau die Kryptowährungen funktionieren. Im folgenden Abschnitt wird die Funktionsweise näher erläutert:

Als erstes wird ein Algorithmus benötigt, der exakt definiert, wie die digitale Währung aussieht. Zudem wird mit dem Algorithmus festgelegt, wie viele Einheiten der digitalen Devisen produziert werden können. Bei einigen digitalen Währungen ist die maximal Anzahl exakt definiert und bei anderen nicht. Bitcoin ist ein gutes Beispiel für eine exakt definierte Stückzahl, da insgesamt 21 Millionen Währungseinheiten der Kryptowährung Bitcoin produziert werden können. Bis zum heutigen Tag wurden ungefähr 16 Millionen Bitcoins geschürft. Bei der zweitbeliebtesten digitalen Währung Ethereum gibt es keine feste Grenze, jedoch haben Experten eine Prognose aufgestellt, dass bei einer Menge von 100 bis 120 Millionen Währungseinheiten der Schürfprozess nicht mehr wirklich lohnt. Der Rechenaufwand ist ab dieser Grenze so umfangreich, dass sich das Schürfen nicht mehr rechnet.

Um eine digitale Währung zu entwickeln wird ein Netzwerk benötigt, das aus zahlreichen Servern besteht. In diesem Netzwerk haben alle Server die gleiche Berechtigung und kontrollieren sich gegenseitig. Jede einzelne Transaktion, die mit der digitalen Währung abgewickelt wird, wird abgespeichert und kann zu jeder Zeit zurückverfolgt werden. Bei Bitcoin sind diese Transaktionsverläufe sogar öffentlich, sodass im Prinzip jeder die Transaktionen der Nutzer im Detail analysieren kann.

Transaktionsverläufe werden bei Zcash nicht veröffentlicht, sodass anonyme Transaktionen vorgenommen werden können. Dadurch kann die Privatsphäre der Nutzer geschützt werden.

Zum Anbieter Coinbase* *Hierbei handelt es sich um einen Werbe- oder einen Affiliate-Link. Wenn sie auf diesen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir (je nach Anbieter) eine Provision. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten und sie unterstützen unser Projekt. Wir danken ihnen für ihren Support!

Was ist das Besondere an der Kryptowährung Zcash?

Die digitale Währung Zcash hat zwei Besonderheiten, die im folgenden Abschnitt vorgestellt werden. Zum einen können Transaktionen anonym durchgeführt werden und zum anderen ist das Schürfen für Privatpersonen erlaubt.

Blockchain:

Um die erste Besonderheit vernünftig erklären zu können, muss erst einmal die Funktionsweise der Blockchain erläutert werden. Alle Transaktionen, die mit der digitalen Währung durchgeführt werden, werden gespeichert. Diese Daten werden in Blöcken angeordnet. Immer wenn ein Block voll ist und keine weiteren Daten aufnehmen kann, wird ein neuer Blog erstellt. Durch den zuvor angesprochenen Algorithmus sind die einzelnen Blöcke miteinander verbunden und ergeben eine Kette. Somit handelt es sich bei den Transaktionsverläufen um eine Blockkette, die auf Englisch auch Blockchain genannt wird. Diese Blockchain wird bei Zcash nicht öffentlich gemacht, sodass die Transaktionsverläufe nicht eingesehen werden können. Daraus resultieren die Anonymität und die geschützte Privatsphäre.

Zcash Mining:

Eine weitere Besonderheit der digitalen Währungen ist das Mining. Dieses beschreibt das Schürfen von einzelnen Währungseinheiten. Viele Kryptowährungen können von Privatpersonen und Unternehmen selbst produziert werden. Dies trifft auf Bitcoin, Ethereum und Zcash zu. Allerdings ist dies nicht ganz so einfach, wie es sich im ersten Augenblick anhört. Vor einigen Jahren konnten Währungseinheiten der Kryptowährung Bitcoin ohne Probleme geschürft werden. Für das Produzieren der Währungseinheiten war keine besondere Hardware notwendig, da die Rechenleistung von einem handelsüblichen Prozessor aufgebracht werden konnte. Dies ist allerdings heutzutage nicht mehr der Fall, da mit jedem geschürften Bitcoin eine höhere Rechenleistung benötigt wird. Die Hardware, die zum Bitcoin-Schürfen benötigt wird, ist sehr teuer, sodass sich das Schürfen für Privatpersonen nicht mehr lohnt. Es wird nicht nur ein leistungsstarker Prozessor benötigt, sondern ebenfalls teure Grafikkarten, um genug Leistung aufzubringen.

 Kryptowährungen Handel
Bilderquelle: Wit Olszewski/ shutterstock.com

Wer trotzdem Währungseinheiten der digitalen Währung Zcash schürfen möchte, kann den Zcash Calculator verwenden. Dort können die Nutzer die vorhandene Rechenleistung angeben. Zusätzlich kann der Stromverbrauch in das Tool eingegeben werden. Anschließend gibt der Calculator die Differenz aus Stromverbrauch und erzeugtem Kapital pro Monat aus. Wem die kalkulierte Summe ausreicht, kann ohne Probleme Währungseinheiten schürfen. Zcash kaufen ist allerdings eine gute Alternative, da diese Variante deutlich einfacher umzusetzen ist. Die gekauften Coins werden dann in einer Zcash Wallet aufbewahrt.

Zum Anbieter Coinbase* *Hierbei handelt es sich um einen Werbe- oder einen Affiliate-Link. Wenn sie auf diesen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir (je nach Anbieter) eine Provision. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten und sie unterstützen unser Projekt. Wir danken ihnen für ihren Support!

Wie kann man Zcash kaufen?

Zcash kaufen sollte die Nutzer vor keine große Herausforderung stellen, da es zwei einfache Wege gibt, um diese digitale Devise zu erwerben. Entweder können Währungseinheiten über Börsen oder über digitale Marktplätze erworben werden. Der CFD-Handel über Broker ist eine weitere Alternative, um mit den digitalen Devisen zu handeln. Zcash kaufen ist über den CFD-Handel allerdings nicht möglich.

Zcash kaufen: Auf einem digitalen Marktplatz

Zcash Coins können auf den digitalen Marktplätzen erworben werden. Außerdem können Währungseinheiten ebenfalls gegen echtes Geld getauscht werden. Der Marktplatz nimmt hierbei die Rolle des Vermittlers ein und bringt Käufer und Verkäufer zusammen. Allerdings ist der Marktplatz nicht in die Transaktionen involviert, da diese einzig und allein von den beiden Handelsparteien abgewickelt werden. Das große Manko an den digitalen Marktplätzen ist die Geschwindigkeit der Transaktionen, da zuerst das Geld per Überweisung an den Verkäufer gesendet werden muss. Dies kann unter Umständen mehrere Werktage dauern, sodass der Käufer die Währungseinheiten erst einige Tage später erhält. Inzwischen haben die digitalen Marktplätze auf dieses Problem reagiert und bieten einen Express-Handel an. Dies ist allerdings keine optimale Lösung, da Nutzer, die den Express-Handel nutzen möchten, erst einmal ein Girokonto eröffnen müssen. Dieses Girokonto muss zudem bei einer Bank eröffnet werden, die von dem Marktplatz unterstützt wird.

Bittrex handelbare Kryptowährungen
Eine kleine Auswahl der insgesamt über 190 handelbaren Kryptowährungen

ZCash kaufen: An einer Börse für Kryptowährungen

Die Börsen funktionieren deutlich unkomplizierter und schneller, da der Anbieter nicht nur als Vermittler auftritt, sondern ebenfalls die Zahlungen abwickelt. Wer Zcash kaufen möchte, muss zunächst einen Account bei der Börse anlegen. Im nächsten Schritt muss Geld an die Börse transferiert werden, damit das Geld sofort zur Verfügung steht, falls es zu einem Handel kommt. Dadurch sind sehr schnelle Transaktionen möglich. In der Regel stehen sowohl an den Börsen, als auch auf den digitalen Marktplätzen alle beliebten und bekannten digitalen Währungen zur Verfügung. Anleger, die sich auf exotische Kryptowährungen spezialisiert haben, sollten vor der Registrierung das Sortiment überprüfen, da nicht immer alle digitalen Währungen im Sortiment stehen können. Bei Zcash sollte es keinerlei Probleme geben, da die Kryptowährung beliebt ist und häufig gehandelt wird.

Zcash über einen Krypto Broker kaufen

Neben dem Erwerb von Währungseinheiten gibt es noch eine weitere Möglichkeit, um mit den digitalen Währungen Geld zu verdienen. Im Mittelpunkt stehen die Broker, die unterschiedliche Finanzprodukte zum Handel anbieten. Seitdem die digitalen Währungen bei den Kunden äußerst beliebt sind, können diese ebenfalls bei den Brokern gehandelt werden. Gehandelt werden die Kryptowährungen über Differenzkontrakte, die zwar risikoreich sind, jedoch auch gute Renditen einbringen können. Ein weiterer Vorteil des CFD-Handels ist die Flexibilität, da die Anleger sowohl bei fallenden als auch bei steigenden Kursen profitieren können. Der CFD-Handel ist in erster Linie für kurzfristige Investitionen ausgelegt, da Positionen in der Regel bereits nach wenigen Stunden bis Tagen wieder geschlossen werden. Darüber hinaus können Transaktionen bei den Brokern noch schneller abgewickelt werden, als bei den Börsen. Der Handel mit den Differenzkontrakten ist in erster Linie für risikofreudige Anleger geeignet, die relativ viele Transaktionen abwickeln.

Zum Anbieter Coinbase* *Hierbei handelt es sich um einen Werbe- oder einen Affiliate-Link. Wenn sie auf diesen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir (je nach Anbieter) eine Provision. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten und sie unterstützen unser Projekt. Wir danken ihnen für ihren Support!

Worauf sollte man bei der Auswahl einer Börse oder eines Brokers achten?

Die Grundlage für eine erfolgreiche Investition ist ein sicherer und seriöser Anbieter. Diese können anhand unterschiedlicher Auswahlkriterien recherchiert werden. Die folgenden Kriterien sind laut unseren Erfahrungen besonders wichtig:

  • Geringe Gebühren
  • Hohe Sicherheit
  • Umfangreicher Kundenservice
  • Weiterbildungsangebote
  • Gut sortierte Handelsplattform

Die Sicherheit als wichtiges Auswahlkriterium

Eine übergeordnete Rolle spielt das Auswahlkriterium Sicherheit, da man dem Anbieter persönliche Daten und Geld anvertraut. Es gibt einige Indizien, die auf einen sicheren und seriösen Anbieter hinweisen. Ein Anhaltspunkt ist der Firmensitz. Befindet sich dieser innerhalb der Europäischen Union, ist zumindest eine Einlagensicherung vorhanden, sodass die Investitionen und das eingezahlte Geld abgesichert sind. Im besten Fall wird der Anleger von der zugehörigen Finanzaufsichtsbehörde überwacht, sodass für ein hohes Maß an Sicherheit gesorgt ist.

Zudem sollte ein seriöser Anbieter bei der Registrierung eine Verifizierung durchführen. Bei der Verifizierung benötigt der Nutzer ein gültiges Ausweisdokument und eine Verbraucherrechnung, um seine Daten bestätigen zu können. Diese Verifizierung wird vorbeugend durchgeführt, damit ein Missbrauch gar nicht erst vorkommt.

Die Kosten für Transaktionen sowie für Ein- und Auszahlungen

Die Kosten sind vor allen Dingen für Nutzer interessant, die sehr viele Transaktionen durchführen und regelmäßig Geld ein- und auszahlen. Generell wird eine Gebühr für alle Transaktionen berechnet, die von Anbieter zu Anbieter variiert. Deswegen sollte eine gründliche Recherche vorgenommen werden, da durch niedrige Gebühren Geld eingespart werden kann, wenn regelmäßig Transaktionen vorgenommen werden.

Die Gebühren bei Ein- und Auszahlungen werden nach der verwendeten Zahlungsmethode berechnet.

Zum Anbieter Coinbase* *Hierbei handelt es sich um einen Werbe- oder einen Affiliate-Link. Wenn sie auf diesen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir (je nach Anbieter) eine Provision. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten und sie unterstützen unser Projekt. Wir danken ihnen für ihren Support!

Eine gute Handelsplattform

Die Handelsplattform muss einwandfrei funktionieren, da der gesamte Handel über diese abgewickelt wird. Besonders wichtig ist die Benutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit, da der Handel schnell und reibungslos von der Hand gehen soll. Nichtsdestotrotz müssen einige Funktionen und Tools enthalten sein, damit Analysen angefertigt werden können.

Idealerweise ein kostenloses Demokonto

Das Demokonto ist besonders für Neulinge zu empfehlen, da der Handel mit den Differenzkontrakten relativ risikoreich ist. Mithilfe des Demokontos können unerfahrene Anleger den Handel mit den CFDs erlernen. Zudem sollte das Demokonto nicht an eine zeitliche Befristung geknüpft sein und kostenlos zur Verfügung stehen.

Option Demokonto
Den Handel mit dem IQ Option Demokonto testen

Kompetenter Kundensupport

Ein kompetenter Kundenservice zeichnet sich durch freundliche und zuvorkommende Mitarbeiter aus, die bei allen Fragen und Problemen weiterhelfen können. Für die Kontaktaufnahme sollten mindestens zwei unterschiedliche Wege zur Verfügung stehen. Im besten Fall stehen eine Hotline und ein E-Mail-Service beziehungsweise ein Live-Chat bereit.

Gute Schulungsangebote

Das Schulungsangebot ist ebenfalls in erster Linie für unerfahrene Händler interessant, da die Weiterbildungsmaterialien zusätzlich zum Demokonto genutzt werden können. In den meisten Fällen werden sowohl Webinare als auch Seminare angeboten. Diese sollten kostenlos sein.

Zum Anbieter Coinbase* *Hierbei handelt es sich um einen Werbe- oder einen Affiliate-Link. Wenn sie auf diesen Link klicken, etwas kaufen oder abschließen, erhalten wir (je nach Anbieter) eine Provision. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten und sie unterstützen unser Projekt. Wir danken ihnen für ihren Support!

Fazit

Die Kryptowährung Zcash hat seit der Markteinführung für Schlagzeilen gesorgt, da extreme Schwankungen beim Zcash Kurs vorhanden waren. Eine Besonderheit der digitalen Währung ist die verbesserte Privatsphäre, da die Transaktionsverläufe nicht öffentlich eingesehen werden können. Zusätzlich werden dadurch anonyme Transaktionen ermöglicht. Wer Zcash kaufen möchte, sollte entweder auf einen digitalen Marktplatz oder eine Börse zurückgreifen. Der Vorteil der Börse ist die schnelle Abwicklung von Transaktionen. Der CFD-Handel steht über Broker zur Verfügung. Bevor eine Registrierung beim Anbieter vorgenommen wird, sollte erst einmal gründlich recherchiert werden. Zu den wichtigsten Auswahlkriterien gehören Sicherheit, Handelsplattform, Kosten, Schulungsangebot und Kundenservice. Wenn diese Kriterien zur Zufriedenheit erfüllt werden, steht einer Registrierung nichts im Weg.