myPension Erfahrungen 2023 – Der ETF Broker im Test mit Testbericht!

myPension Erfahrungen von Aktienkaufen.com

Über myPension:

Als noch relativ junger Anbieter am Markt, hat sich myPension bisher noch relativ zurückhaltend entwickelt. Da zudem noch keine Langzeitstudien möglich sind, wurde der Test aus der aktuellen Situation heraus geführt. Gerade in Bezug auf die Altersvorsorge sind viele Menschen unsicher, wie sie sich verhalten sollen. Es fällt ihnen schwer einschätzen zu können, wie sich die Versorgung im Alter entwickelt. Daher setzen sie auf eine private Vorsorge, machen hier jedoch Abstriche bei der Flexibilität. myPenison möchte an dieser Stelle ansetzen und die Altersvorsorge wieder attraktiver machen. Aber was steckt wirklich dahinter?

Mypension jetzt selbst testen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

myPension im Test: Pro und Contra im Blick

Pro:

  • Rendite in Höhe von 6%
  • Investition in ETFs kostet nur geringe Gebühren
  • Steuerbegünstigungen bei der Altersvorsorge
  • Transparente Gebührenstruktur
  • Entnahme von Guthaben ist möglich

Contra:

  • Anfallende Kosten für die Kontoführung
  • Minimales Restrisiko bleibt bestehen
  • Steuervergünstigungen nur unter bestimmten Voraussetzungen
Themenicon Trading-Seminare

myPension setzt auf klare Strukturen und verbirgt sich nicht hinter schwammigen Formulierungen. Die Vorgehensweise für die Geldanlage wird klar auf der Webseite kommuniziert, sodass keine offenen Fragen bleiben. Hier erfahren Interessenten direkt, wie das Geld angelegt wird und können sich über die Rahmenbedingungen und die Rendite informieren. Das Konzept basiert auf der Idee, über die Investition in ETFs erst einmal Vermögen anzusparen und dies später in sichere festverzinste Wertpapiere zu transferieren. Im Fokus für die Interessenten stehen die hohen Zinsen, denn hier sind Renditen von bis zu 6% möglich. Das ist im Vergleich zu anderen Varianten der Altersvorsorge eine deutliche Steigerung und schon allein daher ein guter Punkt, der für die Altersvorsorge von myPension spricht. Dennoch ist es immer wichtig zu hinterfragen, wie eine solche Rendite zusammengekommen kann.

Auch der Support sowie die Kontoeröffnung werden im Test unter die Lupe genommen. Gerade diese Punkte sind bei einer Altersvorsorge besonders wichtig, da es sich um eine lange Geldanlage handelt und der Support sowie die Flexibilität für die Kunden eine große Rolle spielen.

myPension Webseite
So sieht die Webseite von myPension aus

Im Überblick: Das Angebot von myPension

  • Name des Anbieters: myPension
  • Internetauftritt: www.mypension.de
  • Jahr der Gründung: 2016
  • Regulierung: Nicht vorhanden
  • Währung des Handelskontos: EUR
  • Höhe der Mindesteinzahlung: keine Vorgaben
  • Ein- und Auszahlung: Überweisung, Lastschrift
  • Einzahlungsbonus: Nein
  • Demokonto im Angebot: Nein
  • Support: Telefon, Mail

Die Regulierung / Einlagensicherung bei myPension

Themenicon wie_boerse

Sowohl die Einlagensicherung als auch die Regulierung sind zwei wichtige Punkte, wenn es um die Investition von Geld geht. Dennoch liegt bei myPension beides nicht vor. Stattdessen handelt es sich hier um einen Vermittler, der dafür sorgt, dass die Einlagen der Kunden über eine Partnerversicherung investiert werden. Die Versicherung myLife investiert die Kundengelder in sogenannte ETFs. Wenn es zu einer Insolvenz von myLife kommen sollte, dann brauchen sich die Kunden keine Gedanken über ihr Geld machen. So steht es auf der Webseite von myPension geschrieben. Stattdessen bleibt das Geld unangetastet und wird an einen anderen Versicherer übertragen. Der Vorgang ist ähnlich wie bei einer Regulierung, denn auch hier gibt es die Vorgabe, dass die Kundengelder getrennt vom Betriebsvermögen aufbewahrt werden müssen. Nur so lässt sich auch ein Schutz garantieren.

  • Keine klassische Einlagensicherung
  • Keine klassische Regulierung
  • Geld wird von myLife geführt
  • Geld bleibt bei einer möglichen Insolvenz unangetastet
Mypension jetzt selbst testen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Die Konditionen von myPension: Der Erfahrungsbericht aus der Praxis

Zahlungsmethoden – myPension arbeitet mit Lastschrift

Wenn bei myPension ein Konto eröffnet wird, dann geht der Kunde erst einmal einen Vertrag ein der besagt, dass monatlich ein Betrag in die Altersvorsorge investiert wird. Damit dieser Betrag auch auf das Konto eingeht, wird eine Lastschrift vereinbart. Es gibt ein Referenzkonto, von dem der Betrag abgebucht wird. Dieses Konto gibt der Kunde bei der Kontoerstellung an. Damit erteilt er gleichzeitig eine Lastschriftgenehmigung. Mit der Überweisung wird gearbeitet, wenn sich der Kunde entscheidet, einen Teil von seinem Betrag wieder zu entnehmen und auf das Referenzkonto zu überweisen. In diesem Fall wird die Überweisung im persönlichen Bereich angewiesen. Andere Einzahlungsarten oder Varianten für die Entnahme stehen bei myPension nicht zur Verfügung.

  • Zahlung der monatlichen Raten über Lastschrift
  • Entnahme von Geld über eine Anweisung zur Überweisung
  • Keine weiteren Zahlungsmöglichkeiten

Sicherheit bei myPension: Die Datenschutzbestimmungen im Blick

Themenicon Risikomanagement

Sicherheit in Bezug auf die persönlichen Daten ist mindestens ebenso wichtig wie die Sicherheit bei den persönlichen Daten. Heute ist es keine Seltenheit mehr, dass die persönlichen Daten für Werbezwecke weitergegeben werden. Die Einverständniserklärung dafür gibt man oft unbewusst durch einen kleinen Haken, der auf den ersten Blick nicht auffällt. Bei myPension ist es so, dass hier die Datenschutzbestimmungen genau eingesehen werden können. Direkt auf der Webseite gibt es einen Hinweis zum Datenschutz. Hier ist vermerkt, dass die Daten der Kunden ausschließlich in Bezug auf das Konto und die damit verbundenen Informationen von myPension genutzt werden. Zudem ist hier zu erkennen, dass Daten nicht für Werbezwecke an Dritte weitergegeben werden. Allerdings weist der Anbieter auch darauf hin, dass er Google Analytics verwendet. Das ist heute keine Seltenheit. Tatsächlich verwenden viele Betreiber dieses Programm um zu erkennen, wie gut besucht die Webseite ist.

  • Datenschutzbestimmungen direkt einsehbar auf der Webseite
  • Keine Weitergabe von Daten an Dritte
  • Nutzung von Google Analytics für die Webseite

Die Investitionsstrategie bei myPension: Wie wird das Geld angelegt?

Themenicon

Wer auf der Webseite von myPension nach Informationen sucht, wie sein Geld angelegt wird, der wird relativ schnell fündig, denn hierzu gibt es viele Informationen. So ist ganz klar zu entnehmen, dass die Strategie bei myPension auf der Investition in ETFs aufbaut. Diese besonderen Fonds zeichen sich dadurch aus, dass sie mit relativ geringen Gebühren punkten können. Gleichzeitig erfolgt hier eine Streuung des Vermögens. So kann das Risiko minimiert werden. Die Investition über ETFs erfolgt in einer Zahl von rund 3.000 Unternehmen. Diese Unternehmen sowie die Struktur für die Investition werden streng und genau berechnet. Die Aktienfonds sorgen für hohe Renditen, die von myPension mit bis zu 6% angegeben werden. Da es sich hier aber dennoch um recht schwankende Kurse handelt, zielt der Anbieter darauf ab, mit zunehmender Laufzeit für eine Umschichtung zu sorgen. Die Umschichtung erfolgt in einem Rhythmus von drei Monaten und der Anleger selbst hat damit nichts zu tun. Er kann die Entwicklung in seinem Konto ansehen, braucht sich aber nicht darum kümmern, dass die Umschichtung angeregt wird. Die Strategie fußt also auf der Idee, erst in relativ risikoreiche Fonds zu investieren und dann auf die Sicherheit zu setzen. So soll sich über die Jahre hinweg eine gewisse Höhe an Geld ansammeln, das die Rentenlücke schließen kann.

  • Investition in ETFs mit einer Rendite von bis zu 6%
  • Umschichtung nach einer gewissen Zeit auf festverzinsliche Wertpapiere
  • Geringe Gebühren für die ETFs
Mypension jetzt selbst testen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

myPension Konditionen – diese Kosten fallen an

Natürlich sind die Einnahmen ein interessanter Punkt, aber auch die Ausgaben für eine Altersvorsorge sind nicht zu unterschätzen. Diese sind bei myPension recht gering, auch wenn es auf den ersten Blick anders wirkt. So fallen bei der Kontoeröffnung Kosten in Höhe von 149 Euro an. Hierbei handelt es sich um einen einmaligen Betrag, der zu zahlen ist. Dazu kommen die jährlichen Kontoführungsgebühren, die mit einer Höhe von 36 Euro berechnet werden. Abschließend müssen noch die Gebühren für die ETFs dazugerechnet werden. Diese liegen bei 0,69% jährlich. Der Betrag wird anhand des aktuellen Guthabens berechnet.

  • Einrichtungsgebühr des Kontos in Höhe von 149 Euro einmalig
  • Jährliche Gebühr in Höhe von 36 Euro für die Kontoführung
  • Jährliche Gebühren in Höhe von 0,69 % für die ETFs
myPension Kosten
Die Kosten bei myPension im Überblick

myPension Test: Die drei Phasen bei myPension

Bei myPension wird nach drei Phasen gearbeitet. Diese Phasen geben auch einen guten Einblick in den Ablauf von einer Altersvorsorge, wie sie hier angeboten wird. Die Phasen sind:

  1. Die Anmeldung

Bevor mit der Anmeldung bei myPension fortgefahren werden kann, wird erst einmal die Rentenlücke berechnet. Es gibt eine Empfehlung die besagt, dass man als Zahlungen in der Rentenzeit um die 80% von seinem Nettoeinkommen bekommen sollte. Allein die gesetzliche Rente deckt diese 80% nicht ab. Nicht umsonst steht eine private Rentenvorsorge sehr hoch im Kurs. Bei myPension wird nun erst einmal die Rentenlücke berechnet. Dafür muss der Nutzer ein paar Angaben zu seinem Alter und seinem aktuellen Gehalt machen. Anhand dieser Angaben kann die Rentenlücke berechnet werden. Damit diese geschlossen werden kann, schlägt myPension einen Betrag für die monatliche Vorsorge vor. Dieser Betrag kann jederzeit wieder angepasst werden. Es ist möglich ihn zu steigern oder auch, ihn zu senken. Nun kann ein Konto eröffnet werden. Das Vorsorgekonto ist die Grundlage für die Investition, von hier aus wird das Geld dann in ETFs investiert.

  1. Die Phase für die Ansparung

Nun geht es in die Ansparung. Diese nimmt natürlich deutlich mehr Zeit in Anspruch, denn sie läuft – je nach Alter des Sparers – über mehrere Jahrzehnte. In dieser Zeit wird das Geld immer wieder in ETFs investiert und später umgeschichtet, sodass grundsätzlich ein solider Betrag entstehen soll. Die Idee dahinter ist gut, ein Risiko bleibt jedoch immer, das sollte man im Hinterkopf haben.

  1. Die Auszahlung

Wenn der Renteneintritt erreicht ist, dann geht es an die Auszahlung. Nun stellt sich die Frage, wie mit dem Guthaben umgegangen werden soll. Es gibt die Möglichkeit, es sich mit einem Mal auszahlen zu lassen. Eine weitere Variante sind die monatlichen Raten. Hier kann ganz individuell zum Renteneintritt eine Entscheidung getroffen werden.

  • Drei Phasen bis zur Auszahlung
  • Berechnung der Rentenlücke
  • Auszahlung auf verschiedenen Wegen möglich
myPension Anmeldung
Der Anmeldevorgang bei myPension in der Übersicht

myPension Erfahrungen: Langzeiterfahrungen sind nicht möglich bisher

Natürlich ist es in einem Test immer auch gut, Erfahrungen über einen längeren Zeitraum nutzen zu können. Das ist noch nicht möglich, denn bisher läuft das Angebot von myPension erst seit 2016. Die Kundenmeinungen und auch der Test sind daher nur oberflächlich und bieten einen ersten Einblick in die Nutzbarkeit der Plattform sowie die Möglichkeiten, die für eine Ansparung geboten werden.

  • Langzeiterfahrungen bisher nicht möglich
  • Kundenmeinungen nur aktuelle Momentaufnahmen
  • Test der Funktionsweise und Händelbarkeit
Mypension jetzt selbst testen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

myPension Test zeigt: Support mit ausreichend Möglichkeiten

Themenicon Trades_kopieren

Natürlich ist es immer optimal, wenn bei Fragen jemand erreichbar ist, aber um das zu gewährleisten, müssten die Kosten steigen. myPension bietet die Möglichkeit, über zwei Wege mit dem Support während der Dienstzeiten in Kontakt zu treten. Da ist einmal der Weg über das Telefon und einmal der Weg über Mail. Niemand muss von seinem Account aus umständlich eine Mail schreiben. Es reicht auch aus, direkt das Formular auf der Webseite zu nutzen und hier seine Fragen zu stellen. Die Antworten folgen relativ schnell, so sind Unklarheiten gleich ausgeräumt. Einen Chat gibt es aber nicht. Dafür stellt myPension einen sehr gut aufgestellten FAQ-Bereich zur Verfügung. Dieser kann sich durchaus sehen lassen, denn er geht auf wirklich interessante Fragen ein.

  • Kontakt über Mail oder Telefon
  • Kein Chat im Angebot
  • FAQ sehr gut ausgebaut

Zusatzangebote: Die Flexibilität im Fokus

Themenicon Tradern_folgen

Flexibilität und Altersvorsorge sind zwei Punkte, die sich auszuschließen scheinen. Das soll mit myPension anders werden. Hierbei handelt es sich um ein Angebot, das durch den Anbieter explizit beworben wird. Kunden haben die Möglichkeit, über ihren persönlichen Zugang schnell und einfach die Einzahlungen anzupassen und sogar Auszahlungen vorzunehmen und das alles kostenlos. Allerdings ist hier der steuerliche Aspekt zu bedenken, denn dieser greift nur dann, wenn einige Voraussetzungen erfüllt sind. So sind die Erträge, die durch die Anlage innerhalb der Anfangsphase gemacht werden, erst einmal steuerfrei. Das ist ein deutlicher Unterschied zu selbst getätigten Anlagen in ETFs, denn hier muss Abgeltungssteuer mit einer Höhe von 25% gezahlt werden. Außerdem können bei der Auszahlung die Gesetzte greifen, dass nur die Hälfte zum persönlichen Steuersatz versteuert wird. Hier wird jedoch vorgesehen, dass das Kunde den Vertrag bereits 12 Jahre oder länger laufen hat und dazu noch mindestens 62 Jahre alt ist. Sonst kann diese Regelung nicht greifen.

  • Hohe Flexibilität bei der Anpassung der Raten
  • Entnahme kostenfrei möglich
  • Steuervorteile mit Bedingungen

Testberichte zum Angebot von myPension : Erfahrungen aus Presse & Internet

Themenicon Handelsplattformen_software

Der Blick auf die Presse ist in Bezug auf myPension noch nicht wirklich lohnenswert. Hier gelten ähnliche Grundlagen wie bei den Langzeiterfahrungen. Da es sich um einen sehr jungen Anbieter handelt, gibt es bisher eher weniger Meinungen und Erfahrungen in der Presse. So konnten wir im Rahmen von unserem Test beispielsweise ein interessantes Interview finden, das mit dem Gründer von myPension geführt wurde. In diesem Interview werden offene Fragen sehr gut beantwortet. Außerdem gibt es immer wieder kleine Vermerke dazu, dass die Ideen und Grundlagen, mit denen der Anbieter arbeitet, durchaus interessant sind. Das Fintech-Unternehmen ist noch auf dem Vormarsch, vermutlich werden sich bald mehr Erfahrungen in der Presse finden lassen.

myPension Vorteile
Die Vorteile von myPension im Überblick

Die myPension Bewertung – Was erwartet Sie mit dieser Altersvorsorge?

Themenicon voteile_aktien

Ob die Altersvorsorge mit myPension wirklich lohnenswert ist, kann derzeit nur anhand der vorliegenden Fakten entschieden werden. ETFs gelten als sehr gute Geldanlage, die mit einer optimalen Rendite punkten kann. Dabei ist das Risiko zwar vorhanden, jedoch relativ gering. Durch die Investition in mehrere Unternehmen über die ETFs ist die Rendite von 6% durchaus schaffbar. Im Vergleich zu anderen Angeboten rund um die Altersvorsorge ist gerade in Bezug auf die Rendite eine Empfehlung auszusprechen. Der Internetauftritt des Anbieters ist übersichtlich gehalten, was nicht unbedingt schlecht ist. Die klar strukturierten Erklärungen zu dem Vorgehen und der Geldanlage helfen dabei, sich ein Bild davon zu machen, was Anleger hier erwarten können. Wenn doch einmal eine Frage offen ist, dann gibt es einen sehr gut ausgearbeiteten FAQ-Bereich. Uns waren die Informationen zum Partner myLife noch ein wenig zu knapp gehalten. Zwar konnten wir im Test feststellen, dass der Versicherer das Guthaben verwaltet, inwieweit dies passiert, ist jedoch nicht erkennbar. So kann hier durchaus ein kleines Problem in Bezug auf die Sicherheit des Geldes gesehen werden. Da müsste myPension noch einmal nachbessern. Punkten kann der Anbieter dagegen mit der Flexibilität, die hier geboten wird.

Mypension jetzt selbst testen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Härtetest für myPension – Ist dieses Unternehmen für Sie der richtige Partner bei der Altersvorsorge?

Der Faktor Zeit: Wie viel Zeit können und wollen Sie aufwenden, um sich um Ihre Altersvorsorge zu kümmern?

Nicht so viel? Dann ist myPension auf jeden Fall eine sehr gute Anlaufstelle. Sie brauchen sich einfach nur für die Höhe der monatlichen Rate entscheiden und schon wird für Sie der Rest übernommen.

Der Faktor Geld: Mit wie viel Kapital können Sie Ihre Altersvorsorge planen?

Hier ist myPension relativ flexibel, denn es gibt zwar eine Empfehlung für einen monatlichen Sparbetrag, um die Rentenlücke zu schließen. Allerdings können die Raten auch sehr einfach angepasst werden. Das erhöht die Möglichkeiten, Einfluss auf die Rente zu nehmen oder auch mal auszusetzen, wenn das Geld gerade nicht da ist.

Der Faktor Überprüfung: Wie genau möchten Sie Bescheid wissen?

In diesem Bereich kann myPension punkten, denn mit der Kontoeröffnung gibt es einen Zugang zum internen Bereich, über den die Entwicklung der eigenen Rendite beobachtet werden kann.

Der Faktor Risiko: Sind Sie bereit, ein Risiko einzugehen?

Das Risiko ist bei einer Rendite von 6% natürlich nicht weit, darüber sollte sich jeder bewusst sein. Bei myPension wird in ETFs investiert, die durchaus auch mit einem Risiko versehen sind. Zwar erfolgt eine Streuung, ein stetiger Gewinn kann aber nicht garantiert werden.

Der Faktor Mensch: Wie wichtig ist mir die Möglichkeit des persönlichen Kontakts zu meinem Anbieter?

Der persönliche Kontakt zum Support ist nur über Mail oder Telefon möglich. Hier werden aber alle Fragen schnell und freundlich beantwortet. Wem das ausreicht, der wird zufrieden sein.

Mypension jetzt selbst testen Investitionen bergen das Risiko von Verlusten