Die Online-Geldanlage Vergleich 2023 – verschiedene Investitionsmöglichkeiten im Test!

Geld online anzulegen war noch nie so einfach, wie es das heute ist. Doch gerade die große Auswahl an verschiedenen Möglichkeiten sorgt dafür, dass es zu Unsicherheiten kommt. Bevor Sie sich entscheiden, wo Sie Ihr Geld investieren möchten, ist ein Überblick über die unterschiedlichen Varianten empfehlenswert. In der Online-Geldanlage gibt es unterschiedliche Risikoklassen, aus denen Sie wählen können. Oft wird empfohlen, die Geldanlage so aufzuteilen, dass Sie eine Streuung erreichen und eine optimale Mischung aus Rendite und Sicherheit in Anspruch nehmen können.

Erfahren Sie hier mehr über die Online-Geldanlage, die einzelnen Risikoklassen sowie Risiken und Chancen.

Die wichtigsten Informationen rund um die Online-Geldanlage

  • Fünf verschiedene Risikoklassen
  • Rendite steigt potenziell zur Risikoklasse
  • Streuung von Kapital ist über Sparpläne und verschiedene Anlagen möglich
  • Vollständige Verluste in hohen Risikoklassen können eintreten
  • Absicherung der Online-Geldanlage ist teilweise möglich
  • Keine Erfahrung für die Online-Geldanlage notwendig
1
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
smava
  • Anlageart: Kredite
  • Mindestanlage: 500€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
2
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Fondssupermarkt
  • Anlageart: Fonds
  • Mindestanlage: 0€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
3
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
WeltSparen
  • Anlageart: Tagesgeld, Festgeld
  • Mindestanlage: 5.000€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
4
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Klarna
  • Anlageart: Festgeld
  • Mindestanlage: 10.000€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
5
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Auxmoney
  • Anlageart: Kredite
  • Mindestanlage: 25€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
6
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Exporo
  • Anlageart: Immobilien
  • Mindestanlage: 500€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
7
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
bank11
  • Anlageart: Tagesgeld, Festgeld
  • Mindestanlage: 0€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
8
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
BB Bank
  • Anlageart: Spareinlagen, Wertpapiere
  • Mindestanlage: 0€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
9
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Zinspilot
  • Anlageart: Tagesgeld, Festgeld
  • Mindestanlage: 1€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
10
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
myPension
  • Anlageart: Fonds
  • Mindestanlage: 25€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
11
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Crosslend
  • Anlageart: Kredite
  • Mindestanlage: 250€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
12
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Bergfürst
  • Anlageart: Immobilien
  • Mindestanlage: 0€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
13
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Whitebox
  • Anlageart: ETF
  • Mindestanlage: 50€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
14
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Liqid
  • Anlageart: Fonds
  • Mindestanlage: 100.000€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
15
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Leaseplan
  • Anlageart: Tagesgeld, Festgeld
  • Mindestanlage: 100.000€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
16
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Savedo
  • Anlageart: Festgeld, Edelmetalle
  • Mindestanlage: 100.000€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
17
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Moneyou
  • Anlageart: Tagesgeld, Festgeld, Fonds
  • Mindestanlage: 100.000€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
18
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Zinsland
  • Anlageart: Immobilien
  • Mindestanlage: 500€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
19
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Zinsbaustein
  • Anlageart: Immobilien
  • Mindestanlage: 500€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
20
Investitionen bergen das Risiko von Verlusten
Moneyfarm
  • Anlageart: Fonds
  • Mindestanlage: 10€

Sie wollen mehr erfahren?

Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

1. Die verschiedenen Varianten der Online-Geldanlage

Die Online-Geldanlage steht heute allen Anlegern offen, die dazu bereit sind, ein Konto oder ein Depot anzulegen und ihr Kapital zu investieren. Doch was auf den ersten Blick sehr einfach klingt, bringt natürlich auch einige Fragen mit sich. In erster Linie gibt es hier die Frage, welche Varianten der Online-Geldanlage eigentlich zur Verfügung stehen. Tatsächlich ist die Menge nicht zu unterschätzen, denn es gibt allein fünf Risikoklassen, aus denen gewählt werden kann. Damit Sie einen besseren Überblick über die Online-Geldanlage bekommen, haben wir die einzelnen Anlagemöglichkeiten für Sie zusammengestellt.

Risikoklasse I – für Anleger mit hohem Sicherheitsbedürfnis

Die Risikoklasse I bietet eine Online-Geldanlage für alle Anleger, die nur wenig Risiko eingehen möchten. Schon hier ist die Auswahl an Anlagemöglichkeiten vielseitig. Für die ersten Schritte in der Geldanlage ist es nicht verkehrt, in eine der Varianten zu investieren. Zur Risikoklasse I gehören:

  1. Die Bundeswertpapiere: Bei den Bundeswertpapieren handelt es sich um eine Online-Geldanlage, die durch den Bund emittiert wird. Dadurch gilt sie als sehr sicher. Häufig wird in die Bundesschatzbriefe oder in die Bundesanleihe investiert.
  2. Das Festgeld: Beim Festgeld entscheiden sich Anleger dafür, über einen bestimmten Zeitraum eine feste Summe anzulegen, die dann verzinst wird. Die Verzinsung ist fest und wird bereits vor dem Abschluss angegeben. Die Laufzeiten beginnen bei drei Monaten. Die Höhe der Mindestinvestition ist abhängig vom Anbieter.
  3. Der Sparbrief: Die meisten Sparbriefe werden durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Teilweise gibt es die Online-Geldanlage mit einer Zinsstaffel.
  4. Das Tagesgeld: Beim Tagesgeld haben Anleger jederzeit Zugriff auf ihr Kapital. Die Höhe der Zinsen ist gering, zudem sind die Zinsen variabel. Das Geld ist jedoch gut geschützt, ein Verlust der Einlagen ist besonders unwahrscheinlich.
  5. Die Spareinlagen: Zu den Spareinlagen gehört beispielsweise das Sparbuch. Auch wenn hier nur geringe Renditen zu erhalten sind, ist es eine besonders sichere Geldanlage.
auxmoney Geldanlage Rendite
Die auxmoney Geldanlage bietet eine durchschnittliche Rendite von 5%

Risikoklasse II – III- steigende Renditen zeigen sich

Auch wenn es einzelne Risikoklassen gibt, so sind manche Online-Geldanlagen übergreifend über die Klassen zu sehen. Dies hängt damit zusammen, dass die Einschätzung abhängt von der Ausstattung der Geldanlage. Genau erklären lässt sich dies im Hinblick auf die Anlagevarianten:

  1. Exchange Trades Funds (ETFs): Die ETFs erhalten einen immer höheren Bekanntheitsgrad und werden gerne als Alternative zu klassischen Fonds genutzt. Hier sind die Gebühren und das Risiko gering, die Renditen aber vergleichbar hoch.
  2. Immobilien: Noch immer gelten die Immobilien als eine der sichersten Geldanlagen, auch im Online-Bereich. Dennoch muss bei der Wertentwicklung auch mit negativen Entwicklungen gerechnet werden.
  3. Edelmetalle: Edelmetalle eignen sich für die langfristige Geldanlage und gelten als recht sichere Geldanlage. Problematisch kann es nur werden, wenn Anleger die Edelmetalle wieder liquidieren müssen und das kurzfristig.
Zum Testsieger smava Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Risikoklasse II – IV – die Investmentfonds

In diesem Bereich ist nur eine Online-Geldanlage zu finden, die Sie für sich nutzen können:

  1. Offene Investmentfonds: Bei den offenen Investmentfonds gibt es verschiedene Varianten, wie die Dachfonds oder die Aktienfonds. Dadurch, dass sie mehreren Risikoklassen zugeordnet werden können, lässt sich auch die Rendite nicht festlegen, sondern kann stark variieren.

Risikoklasse III – IV – mittleres bis hohes Risiko für die Online-Geldanlage

Möchten sich Anleger in den Klassen umsehen, die ein etwas höheres Risiko mitbringen können, dann lohnt sich der Blick auf diese Risikoklasse. Dazu gehören:

  1. Aktien: Aktien sind die wohl bekannteste Online-Geldanlage, die auch noch besonders häufig genutzt wird. Die Renditen sind hoch, das Verlustrisiko aber auch. Zudem ist es wichtig zu wissen, dass die Aktien eher als langfristige Geldanlage genutzt werden sollten. Auch hier ist eine Streuung besonders wichtig.
  2. Nachrangdarlehen: Nachrangdarlehen haben ein gewisses Risiko und werden in der Regel über verschiedene Plattformen vermittelt. Dennoch können sie auch der Risikogruppe III zugeordnet werden. Hier kommt es vor allem darauf an, welches Risiko der Kreditnehmer und dessen Projekte mit sich bringen.

Risikoklasse IV – V – hohe Renditen treffen auf hohes Risiko

Besonders hohe Gewinne lassen sich in diesen Risikoklassen machen. Allerdings ist hier auch die Gefahr groß, etwas von seiner Geldanlage zu verlieren. Daher ist die Online-Geldanlage in diesen Risikoklassen eher für erfahrene Anbieter geeignet:

  1. Geschlossene Fonds: Die geschlossenen Fonds gehen meist mit einem relativ hohen Kapital einher und sind meist auch mit einem hohen Risiko versehen. Doch die Renditen sind ebenfalls nicht zu verachten. Wer gut investiert, der kann sehr gute Gewinne machen.
  2. Derivate: Zu den Derivaten gehören Optionen, CFDs und Futures. Wer den Markt im Blick behält und auch eine gewisse Erfahrung in diesem Bereich hat, der kann hier sehr hohe Gewinne innerhalb einer kurzen Zeit einfahren.
  3. Devisen: Auch die Devisen sind als recht risikoreich anzusehen.
Fondssupermarkt Fonds
Fondssupermarkt bietet Fonds zu günstigen Konditionen an

Online-Geldanlagen ohne feste Risikoklasse

Schließlich gibt es auch noch die Online-Geldanlage, die zwischen den Risikoklassen wechseln und sich daher nicht direkt einordnen lassen. An dieser Stelle stehen:

  1. Festverzinsliche Wertpapiere
  2. Crowdfunding

Beide Varianten können in ihrem Risiko und der Rendite variieren. Wer sich für die Online-Geldanlage in diese Produkte interessiert, sollte einen fundierten Vergleich als Grundlage für seine Entscheidung nutzen.

Bei der Online-Geldanlage gibt es zahlreiche verschiedene Möglichkeiten für die Investition. Unterschiede sind beim Risiko und der Rendite sowie bei der Mindestgeldanlage zu finden.

Zum Testsieger smava Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

2. Die wichtigsten Kriterien für die Auswahl der Online-Geldanlage

Bevor eine Entscheidung für eine Online-Geldanlage getroffen wird, steht ein Vergleich an. Einige Kriterien sind ganz besonders wichtig und sollten in die Entscheidung einfließen. Die nachfolgenden fünf Kriterien sollten nicht außen vor gelassen werden:

  1. Das Angebot sollte seriös sein
    Seriosität hat viele Gesichter. Dennoch gibt es einige Anhaltspunkte, die darauf hindeuten, dass eine Online-Geldanlage seriös ist. Dies beginnt bereits beim Sitz des Anbieters. Hier ist es empfehlenswert darauf zu achten, dass sich dieser in Europa befindet. Natürlich gibt es auch seriöse Anbieter mit Sitz im außereuropäischen Ausland. Auch eine Regulierung kann sehr hilfreich sein, wenn es um die Einschätzung geht, ob man bei einem Anbieter investieren sollte. Allerdings wird dieser Aspekt nicht bei jeder Online-Geldanlage möglich. So kann es auch helfen, die Meinungen und Bewertungen von anderen Nutzern zu lesen.
  2. Hohe Flexibilität
    Inwieweit eine Online-Geldanlage flexibel sein muss, hängt natürlich damit zusammen, was der Anleger erwartet. Grundsätzlich ist es jedoch nicht verkehrt, hier flexibel zu bleiben. Dies bezieht sich beispielsweise auf die Möglichkeit, schnell wieder liquide zu werden. Das ist nicht bei allen Geldanlagen möglich, weil manche Varianten darauf basieren, möglichst lang zu investieren. Anleger sollten sich daher vor der Geldanlage bewusst werden, wie flexibel es sein soll. An dieser Stelle sollten Anleger auch keine Kompromisse eingehen. Wer davon ausgeht, dass er vielleicht kurzfristig das Geld braucht, sich dann aber doch für eine langfristige Geldanlage entscheidet, der wird sich darüber möglicherweise ärgern.
  3. Das Risiko der Geldanlage
    Bei der Auswahl einer Online-Geldanlage sollte der Fokus auf dem Risiko legen. Fakt ist, dass eine risikoreiche Geldanlage nicht schlecht sein muss. Allerdings sollten sich Anleger auch hier bewusst machen, dass bei einem hohen Risiko den Einsatz verlieren können. Dies gilt für das gesamte Kapital. Eine sehr gut zusammengestellte Online-Geldanlage hat ein gutes Verhältnis zwischen Risiko und Rendite.
  4. Support bei Fragen und Problemen
    Es geht hier um die Investition vom eigenen Geld und aus genau diesem Grund ist es wichtig, dass bei Fragen ein verlässlicher Support zur Verfügung steht. Ist dies nicht der Fall, kann das ganz schnell zu Frust führen. Daher sollte schon vor der Investition geprüft werden, wie die Geldanlage an dieser Stelle aufgestellt ist. Was für ein Support wird durch den Anbieter zur Verfügung gestellt? Der Live-Chat ist dabei ganz besonders beliebt. Wie gut ist der Support und in welcher Sprache wird er zur Verfügung gestellt? Dies mögen Kleinigkeiten sein, die gerade zu Beginn nicht wichtig erscheinen. Wer sein Geld jedoch längerfristig investieren möchte, der sollte auf jeden Fall diesen Bereich im Blick behalten.
  5. Die Plattform
    Wie ist die Plattform aufgebaut, auf der die Online-Geldanlage in Anspruch genommen wird? Optimal ist es, wenn es sich um eine Lösung handelt, bei der die Bedienung intuitiv erfolgen kann. Das heißt, mit wenigen Klicks kann man investieren und auch prüfen, wie der aktuelle Stand der Geldanlage ist.

Natürlich hat jeder Anleger andere Kriterien, wenn es um die Auswahl einer Online-Geldanlage geht. Dennoch gibt es einige Punkte, die bei der Entscheidung mit hineinspielen sollten, wenn es darum geht, sich für eine Anlageform und einen Anbieter zu entscheiden.

Zum Testsieger smava Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

3. Vorteile und Risiken der Online-Geldanlage

In Zeiten der Online-Geldanlage stellen sich Anleger natürlich die Frage, wo die Vorteile liegen und welche Risiken hier hineinspielen. Der Vergleich wird dabei mit einer klassischen Geldanlage über die Bank oder über den Börsenmakler gezogen. Zu den wichtigsten Vorteilen gehören:

  • Große Auswahl: Natürlich haben Anleger diese Auswahl auch dann, wenn sie außerhalb der Online-Welt investieren. Es fällt jedoch deutlich leichter, sich vom Sofa aus einen Überblick zu verschaffen.
  • Vergleiche: Die Vergleiche von Rendite, Angebot, Gebühren und Erfahrungen ist über die Online-Geldanlage ganz besonders einfach.
  • Individuelle Zusammenstellung: Die Streuung vom Kapital lässt sich über die Online-Geldanlage besonders gut umsetzen. Durch die Möglichkeit, mehrere Anlagen zeitgleich zu eröffnen, kann das Kapital verteilt werden.
  • Kostenersparnis: Wer einen Vermögensberater oder einen Börsenmakler in Anspruch nimmt, der muss von seinem Geld natürlich auch etwas abgeben. Denn immerhin möchten diese Menschen auch verdienen. Bei der Online-Geldanlage können diese Gebühren meist eingespart werden.
  • Übersicht: Durch den Zugang zu den eigenen Login-Bereichen haben Anleger ihre Online-Geldanlage immer im Blick. Sie können die Entwicklung verfolgen und auch reagieren, wenn es hier plötzliche Veränderungen gibt. Das ist bei einer Geldanlage über die Bank immer mit mehr Aufwand verbunden.
Bank11direkt Tagesgeld
Auch Bank11direkt bietet eine Online-Geldanlage in Form vom Tagesgeld und Sparbreifkonten

Dennoch bringen auch die Online-Geldanlagen Nachteile mit sich. Diese sollten nicht unterschätzt werden. Gerade die Risiken werden von vielen Anlegern häufig nicht gleich erkannt:

  • Zeitinvestition: Es muss erst einmal relativ viel Zeit investiert werden, um sich zu informieren. Gerade am Anfang braucht es Geduld und auch den Willen, diese Zeit wirklich zu investieren. Wer hier zu schnell agiert, ist später möglicherweise enttäuscht.
  • Risiko abschätzen: Ein Vermögensberater wird immer ein persönliches Interesse daran haben, dass die Geldanlage funktioniert und Geld bringt. Wer sich jedoch mit der Thematik gar nicht auskennt, der kann das Risiko oft nicht abschätzen. Anlagen, die erst einmal lukrativ klingen, müssen es jedoch nicht sein. Hier kann es also schon passieren, dass das Risiko unterschätzt wird und es zu Verlusten kommt.
  • Dauerhafte Kontrolle der Geldanlage: Je nachdem, für welche Geldanlage man sich entscheidet, ist eine ständige Kontrolle der Entwicklung notwendig. Das kann nicht nur Zeit kosten. Es ist auch notwendig, die wirtschaftlichen Entwicklungen zu verfolgen und zu verstehen. Das liegt nicht jedem.

Die Vor- und Nachteile der Online-Geldanlage fallen mit ins Gewicht, wenn es um die Entscheidung für eine der Anlagevarianten geht. Wichtig ist es, diese Aspekte differenziert zu betrachten.

4. Diese Geldanlagen sind besonders beliebt

Einige Online-Geldanlagen gelten als ganz besonders beliebt. Dies hängt mit mehreren Faktoren zusammen. So geht es hier natürlich um die Rendite, die möglichst hoch sein sollte. Aber auch die Mischung aus Rendite und Risiko ist ein wichtiger Punkt.

In der Risikoklasse I können sich das Festgeld und das Tagesgeld besonders durchsetzen. Dies hängt sicher auch damit zusammen, dass die Investition an dieser Stelle ganz besonders einfach ist. Die Konten lassen sich schnell eröffnen und die Anlagezeit ist auch überschaubar.

In den Risikoklassen II und III sin es vor allem die Immobilien und die ETFs, die in ihrer Wirkung nicht zu unterschätzen sind. Die ETFs ermöglichen die Zusammenstellung von verschiedenen Sparplänen, sodass die Risikostreuung effektiv durchgeführt werden kann. Auch bei den Gebühren sind sie ganz besonders gering. Die Immobilien sind schon seit Jahren sehr beliebt und haben daher eine stabile Investitionsrate.

Bei den Risikoklassen IV und V wird in erster Linie in Aktien oder in Nachrangdarlehen investiert. Die Nachrangdarlehen erfreuen sich einer großen Beliebtheit, seit es das Crowdfunding gibt. Über die verschiedenen Plattformen können Anleger in Projekte investieren und so eine relativ hohe Rendite erhalten. Der Aufwand ist gering, das Risiko allerdings groß. Daher sollten die Kreditnehmer und auch die Projekte unbedingt unter die Lupe genommen werden.

Einige Online-Geldanlagen erfreuen sich einer besonders großen Beliebtheit. Im Fokus stehen dabei das Tagesgeld, Immobilien und Aktien, aber auch Nachrangdarlehen. Dennoch sollten auch hier die Vor- und Nachteile abgewogen werden.

Zum Testsieger smava Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

5. Die wichtigsten Hinweise für die Online-Investition

Die Online-Investition will gut überlegt sein. Besonders wichtig ist in diesem Punkt das Money-Management. Je nachdem, wie langfristig die Anlage ist, sollte geschaut werden, welches Kapital wirklich entbehrt werden kann. Bei langfristigen Geldanlagen kann es schwierig werden, das Kapital vorzeitig auszulösen. Money-Management bedeutet in erster Linie, das Kapital im Blick zu haben und erst dann damit zu arbeiten. In diesem Zusammenhang ist auch die Risiko-Streuung zu sehen. Wer sein Kapital möglichst sicher anlegen möchte, der streut das Risiko. Das heißt, es werden mehrere Online-Geldanlagen zusammengestellt und das Kapital darauf verteilt.

Bergfürst Immobilien Geldanlage
Bei Bergfürst kann Geld in Immobilien angelegt werden

Die Kontrolle ist ein wichtiger Faktor, der nicht zu unterschätzen ist. Die Geldanlagen sollten alle regelmäßig überprüft werden. Das klingt nach viel Aufwand, ist es aber nicht, wenn man sich dies zur Gewohnheit macht. Der Vorteil an der Kontrolle ist, dass man so wirklich schnell reagieren kann, wenn das Kapital sinkt und sich die Werte verschlechtern. Im Zusammenspiel mit der Kontrolle sollten die Anleger zudem informiert bleiben. Dies beinhaltet auch, sich mit den täglichen Geschehnissen in der Welt zu beschäftigen, die einen Einfluss auf die Wirtschaft haben können und zu erkennen, wann gehandelt werden muss.

Ein solides Money-Management, eine sehr gute Streuung des Risikos und das Interesse am Weltgeschehen – es gibt mehrere Punkte, die nicht unterschätzt werden sollten, wenn es um die Online-Geldanlage geht.

6. Fazit: Große Auswahl in verschiedenen Risikoklassen bei der Online-Geldanlage

Die Online-Geldanlage ist ein interessanter Punkt, der besonders viele Möglichkeiten für die Investition des Kapitals mit sich bringt. Es gibt unterschiedliche Risikoklassen und auch innerhalb der Risikoklassen werden noch verschiedene Möglichkeiten für die Investition geboten. Gerade aus diesem Grund ist es jedem Anleger zu empfehlen, dass er sich in Ruhe mit der Thematik beschäftigt. Eine Alternative Geldanlage bietet Giromatch, diese bietet die Investition in Kreditprojekte an.

Jede Geldanlage bringt ein gewisses Risiko mit sich. Wie groß dieses Risiko ist, hängt nicht zuletzt auch davon ab, wie hoch die Renditen sind. Anleger können an einer hohen Rendite meist erkennen, dass sie hier auch mit einem hohen Risiko rechnen können. Dennoch ist es wichtig, sich mit der Geldanlage zu beschäftigen und das Risiko abzuwägen.